FoodService Europe & Middle East Ausgabe 06/2015

16. European Foodservice Summit und Top 99 Foodservice Player in Europa

Die jüngste Ausgabe von FoodService Europe & Middle East ist unterwegs zu ihren Lesern in mehr als 50 Ländern weltweit. Highlights in diesem Heft: ein Rückblick auf den 16. European Foodservice Summit in Zürich und unser exklusives Umsatz-Ranking der Top 99 Foodservice-Player Europas 2014.

Top 99. Mit gemeinsamen Erlösen von fast 98 Mrd. € (netto) erzielten die Top 99 Player der Branche in Europa 2014 ein Plus zum Vorjahr von 5.0 % (Währungsschwankungen herausgerechnet). Eine positive Entwicklung: 2013 lag der Zuwachs bei 3,4 %. Wie seit vielen Jahren, steht McDonald’s einsam an der Spitze. Der Marktführer meldet Umsätze von allein 19,7 Mrd. € (+2 %). Wie gehabt dominieren die Sektoren Quickservice und Contract Catering mit zusammen knapp 70 % der Gesamterlöse das Bild. Und: Alle Marktsektoren liegen im Plus.

Summit. Einmal mehr machte der hochkarätige Branchen-Event seinem Ruf alle Ehre, Content und Community für ein anspruchsvolles Publikum überzeugend zu verbinden. Zur 16. Ausgabe des European Foodservice Summit in Zürich kamen Ende September nahezu 240 Teilnehmer aus 25 Ländern. Die gemeinsamen Veranstalter FoodService Europe & Middle East, GDI Institute, Zürich, und Boston University präsentierten großartige Key Notes wie Vordenker Kjell Nordström aus Stockholm oder den norwegischen Trendautor Ståle Øklund. Wir geben einen Überblick über die beherrschenden Themen und wichtigsten Learnings, bereichert um jede Menge Bild-Impressionen.

Unser Pan-European Survey widmet sich diesmal einer neuen Kategorie von Kommentatoren und Kritikern: Food Blogger. Während Social Media sich ganz generell zu einflussreichen Meinungsbildnern entwickeln, diskutieren Food Blogger auf ihren Plattformen hingebungsvoll alle möglichen Fragen rund ums Kochen und die Qualität unseres Essens. Zunehmend berichten sie auch über Restaurants: eine nicht zu unterschätzende Stimme, mit der Gastronomen heute konfrontiert sind.

Im technologischen Zeitalter entwickeln sich Trends anders als früher quasi im Zeitraffer. Dies gilt auch für Vegetarische und Vegane Küche. Einst ein ausgegrenztes Nischenthema, nimmt der Ernährungstrend rasch Fahrt auf und wird unter neuen, höchst positiven Vorzeichen einsortiert. Wir stellen einen Unternehmer vor, der diesen Prozess gleichsam vorweggenommen hat: Rolf Hiltl. In den 90ern hat er die Regie im Züricher Familienbetrieb Hiltl übernommen, das älteste vegetarische Restaurant weltweit. In unserem Interview erläutert er, wie es gelang, die Traditionsmarke Hiltl zu modernisieren und für ein breites Zielgruppenspektrum jeglicher Altersgruppe relevant zu machen.

In unserer Middle East Section schließlich geht es um Frauen in führenden Positionen innerhalb der Hospitality-Branche der Region. Vier exemplarische Karrieren von Managerinnen bzw. Unternehmerinnen in einem für weibliche Führungskräfte vermeintlich eher schwierigen sozio-kulturellen Umfeld: Erfahrungen und Lernschritte, Herausforderungen und Erkenntnisse.

Darüber hinaus in dieser Ausgabe: Ein spannender Blick auf die globalen Top Food & Drink Trends 2016, klug destilliert von Mintel, einer der führenden Market Intelligence Agenturen weltweit. Sowie ein Porträt des in Finnland basierten Herstellers Porkka in unserer Supplier Section, spezialisiert auf Kühl- und Tiefkühltechnik für professionelle Anwender.



Hier das komplette Inhaltsverzeichnis als fse06_INHALT_03_AS_geschnitten.pdf
Für Abonnenten von FoodService Europe & Middle East gibt es ab sofort einen neuen Service:

Neben der Druckausgabe haben Sie digitalen Zugriff auf das komplette aktuelle Heft – ganz einfach als ePaper für PC/Laptop und alle Tablet-Systeme ohne iOS. Komfortables Extra: In Sekundenschnelle kann die gesamte Ausgabe nach Schlagworten durchsucht werden.

Und natürlich sind alle Internetadressen im Heft per Klick direkt verlinkt und aufrufbar.

www.cafe-future.net/epaper

Wer kein Abonnent ist und sich trotzdem für die aktuelle Ausgabe von FoodService Europe & Middle East interessiert, kann bei unserem Leserservice per Email an aboservice@cafe-future.net ein Einzelexemplar bestellen – kostenlos.
stats