McDonald's China

2.400 Filialen verkauft, um zu wachsen

McDonald's verkauft 80 % seines Geschäfts in China und Hongkong für 2,1 Mrd. $ an den chinesischen Mischkonzern Citic (52 %) und an den US-Finanzinvestor Carlyle (28 %). McDonald's behält 20 %. Der Fast-Food-Riese betreibt rund 2.400 Filialen auf dem chinesischen Festland und mehr als 240 in Hongkong. Die Vereinbarung gilt für 20 Jahre. Bezahlt wird McDonald's mit Bargeld sowie mit neu auszugebenden Aktien. Die Transaktion soll zur Jahresmitte abgeschlossen sein.

Mit diesem Verkauf macht das US-Unternehmen einen großen Schritt in die angekündigte Richtung, sein Geschäftsmodell weniger kapitalintensiv betreiben zu wollen und dabei gleichzeitig zu wachsen. Mit dem chinesischen Partner Citic, der künftig das Sagen haben wird, hofft der Konzern, die Expansion in dem Land weiter vorantreiben zu können und dort in den nächsten fünf Jahren mehr als 1.500 neue Filialen zu eröffnen.

www.mcdonalds.com
stats