Starbucks international

3 % Wachstum auf bestehenden Flächen

Das erste Quartal (Ende 1. Januar 2017) des laufenden Finanzjahres von Starbucks beschert der global am weitesten verbreiteten Kaffeebar-Marke ein 3-prozentiges Plus in Sachen Comparable Sales. Starbucks erzielte +3 % in den USA, +5 % in China und der Region Asien-Pazifik – einziges Minus in EMEA (Europa/Mittlerer Osten/Afrika). Um 1 % ging der EMEA-Umsatz auf vergleichbaren Flächen im betrachteten Zeitraum runter.

In den USA stieg der Durchschnittsbon um 5 %, während die Frequenz um 2 % sank. Allein das Loyalitätsprogramm Starbucks Rewards betrachtet, entwickelte sich der Durchschnittsbon um 3 % nach oben, die Frequenz blieb konstant. Mobile Bestellung und Bezahlung machen 7 % der Transaktionen aus (+3 %). Mobile Payment erreichte in den USA einen Wert von 27 %. 2,1 Mrd. beladene Starbucks Cards zählte die Kette in den USA und in Kanada. 40 % der Transaktionen wurden mit den Karten durchgeführt.

Im EMEA-Gebiet sank auf vergleichbaren Flächen der Umsatz um 1 %, die Frequenz um 2 %, der Durchschnittsbon stieg um 1 %.

Der Konzerngewinn stieg um rund 9 % auf 752 Mio. $, der Umsatz um 6,7 % auf 5,7 Mrd. $.

Netto gingen weltweit 649 Coffee Houses an den Start, insgesamt zählt Starbucks zum Ende des 1. Quartals 2017 25.734 Standorte in 75 Ländern.

Starbucks: Zehn-Punkte-Plan für die nächsten fünf Jahre


www.starbucks.com
stats