Burger King global

3. Quartal mit 1,7 % Comp. Sales Growth

Restaurant Brands International (RBI), unter deren Dach die beiden Marken Burger King und Tim Hortons laufen, vermeldet für das dritte Quartal 2016 (endete 30. September) bei Burger King ein Wachstum auf bestehenden Flächen von 1,7 %. Im Vorjahreszeitraum waren es 6,2 %.

Der systemweite Umsatz von Burger King stieg um 7 % (Vorjahreszeitraum 11,2 %), das entspricht einem Betrag von 4,8 Mrd. $ (4,5 Mrd. $ im Vorjahreszeitraum). Diese guten Werte sind vor allem dem starken Wachstum in Asien (20,5 %) und Lateinamerika (21,2 %) sowie einem guten Wachstum in unseren Breitengraden (Europa, Mittlerer Osten und Afrika, kurz EMEA) von 11,9 % zu verdanken – eingetrübt lediglich von der Entwicklung in den USA und Kanada (-0,1 %). Beide Wachstumskennziffern (Comparable Sales und System-wide Sales) verstehen sich auf Basis konstanter Wechselkurse und beinhalten die Umsätze in den Franchise-Restaurants genauso wie in den Restaurants in Eigenregie.

Die Zahl der Restaurants stieg um 3,9 % im Vergleich zum Vorjahr, so dass Burger King zum Ende des betrachteten Quartals 15.243 Restaurants betreibt. Davon befinden sich 4.184 in EMEA und jeweils knapp 2.000 in Asien und Lateinamerika. Das Gros der Standorte liegt mit 7.382 in USA und Kanada.
RBI vermeldet als Total Revenue (Eigenregie-Umsätze und Franchise-Gebühren) für den Betrachtungszeitraum 1,076 Mrd. $, das sind 5,5 % mehr als im Vorjahreszeitraum (1,02 Mrd. $).

Die zweite ‘iconic brand‘ von RBI, Tim Hortons, deren Kaffee- und Donutspezialitäten bisher vor allem in Kanada ihre Abnehmer finden, will nun auch nach Europa und verkündet für Großbritannien einen Master-Franchisevertrag.

www.investor.rbi.com
www.burgerking.de
stats