London

7.000 zusätzliche Hotelzimmer erwartet

7.000 Hotelzimmer sollen dieses Jahr in London hinzukommen. Doppelt so viele wie im vergangenen Jahr. Damit steigt auch der Druck auf die Belegungsraten sowie Zimmerpreise.
 
In ganz Großbritannien wird mit der Eröffnung von etwa 16.000 neuen Hotelzimmern gerechnet. 2015 waren es 10.000, so die aktuelle Hotel Bulletin Analyse, die jüngst von HVS, AlixPartners und AM:PM veröffentlicht wurde.
 
Der Zimmerertrag wuchs im 1. Quartal 2015 in 12 britischen Städten um durchschnittlich 2% - deutlich weniger als die durchschnittlichen 19% Wachstum, die im 4. Quartal 2014 verzeichnet werden konnten. Im gleichen Zeitraum war die Belegungsrate in acht der 12 Städte rückläufig. Die Belegungsrate von Londons Hotelzimmern fiel zum vierten Mal in Folge.
 
HVS Vorsitzender Russel Kett: “The huge amount of openings planned for 2016 in London will be of concern to the city’s hoteliers who, while historically are used to robust performance, are currently experiencing limited demand growth. Flat or declining occupancy is historically followed by plateauing rates indicating that a peak in hotel market trading may nearly have been reached.”
 
Über die Hälfte der für die nächsten drei Jahre für Großbritannien angekündigten Neueröffnungen kommt aus dem Budget Sektor (51%), sprich Hostels, Budget und 2-Sterne-Hotels. Mit 28% bilden 4-Sterne Hotels das zweitgrößte Wachstumsfeld. Etwa 9% der geplanten Projekte sind Apartments, weitere 9% sind 5-Sterne-Hotels.
 
Kett: “As has been the case for some time, future openings are heavily biased towards the budget hotel sector as these are relatively quick and cheap to build and offer good returns. Demand for budget rooms is still strong from both the leisure and the business sector proving the format is one of the most successful in the hotel business. This growth is likely to continue, particularly with new players emerging such as Premier Inn’s super budget hub concept.”
 
Aktuell verteilt sich das Hotelzimmerangebot in Großbritannien recht gleichmäßig auf die zentralen Segmente: gut ein Drittel (33%) sind Budget Zimmer, 30% stehen im 3-Sterne-Segment zur Verfügung, weitere 30% fallen in die 4-Sterne-Kategorie. Apartment stehen aktuell für 3% des Angebotes, 5-Sterne Zimmer machen 4% aus.
 
 
www.hvs.com, www.alixpartners.com
 

stats