25hours

Accor steigt bei Hamburger Design-Hotelgruppe ein

AccorHotels, größter Hotelkonzern Europas, will sich mit 30 % an 25hours beteiligen. Dies meldeten heute die Immobilien Zeitung (dfv Mediengruppe) und weitere Online-Medien. Demnach haben die Franzosen bei den Wettbewerbsbehörden den Erwerb von 30 % der Anteile angemeldet. Die Marke 25hours mit ihren derzeit acht Häusern, individuellem Design-Auftritt und starkem Foodservice-Profil steht bei Gästen wie Investoren hoch im Kurs.

Die 25hours-Gruppe mit den Gesellschaftern Christoph Hoffmann, Kai Hollmann und der Solutions Group von Stephan Gerhardt verfügt momentan über acht Hotels in der Heimatstadt Hamburg (3), in Frankfurt (2), Berlin, Wien und Zürich. Für jedes Haus wird ein auf den Standort abgestimmtes Designkonzept entwickelt. Weitere Projekte in München, Zürich, Düsseldorf und Köln sind bereits vereinbart, das Hotelformat gilt mittlerweile bei Investoren als gefragter Pachtvertragspartner.

In Sachen Gastronomie wurde erstmals im 25hours Bikini Berlin (eröffnet Anfang 2014), dann im 25hours Altes Hafenamt Hamburg (eröffnet März 2016 im Überseequartier, nach einem Brand voraussichtlich bis nächsten März/April geschlossen) und in Zürich erfolgreich der Schulterschluss mit Haya Molcho und ihrem levantinisch inspirierten Weltküche-Konzept Neni praktiziert, die Kooperation soll an weiteren Standorten fortgesetzt werden.

Während 25hours die Hotellandschaft weit über Deutschland hinaus nachhaltig inspiriert hat, könnte ein starker Partner bei der geplanten internationalen Expansion von Nutzen sein. Auf der Agenda stehen bereits Standorte in Paris und Barcelona, Italien und die USA sind in der Pipeline. Accor bespielt den Hotelmarkt weltweit mit mehr als 4.000 Hotels und rd. 20 Marken – von Luxus (Raffles, Fairmont, Sofitel) bis Budget (Ibis) und ist hierzulande mit 340 Häusern vertreten.

www.25hours-hotels.com

stats