Landzeit (A)

Aktionen & Inszenierung gesunder Küche

Mit mehr als 20 neuen, vitalen Gerichten rücken die Macher der österreichischen Verkehrsgastronomie-Marke Landzeit verstärkt die traditionellen Werte der gesunden Küche in den Mittelpunkt. Unter diesem Motto ist eine Fülle neuer Aktivitäten in 16 Restaurants entlang der Autobahnen geplant. „So geht Frühling wirklich“, nennt Gastgeber Wolfgang Rosenberger, Inhaber der Landzeit-Autobahn-Gastronomie-Betriebe in Österreich, die Initiative.

Auf die täglich durchschnittlich 17.000 Gäste warten fortan etwa 20 neue Gerichte, Dekorationen und Angebote in den 16 gleichnamigen Restaurants des bekannten österreichischen Verkehrs-Gastronomie-Spezialisten Landzeit. Der Markenname verkörpert, worum es im Kern vor allem geht: saisonale Rezepturen mit überwiegend frischen Produkten aus den alpenländischen Regionen. „Erntefrisch verarbeitet“, so das Versprechen. Mit der vitalen Frühjahrsaktion möchte Wolfgang Rosenberger neue Maßstäbe in puncto saisonale Regionenküche setzen. Für die Frühlingsaktion wurde ein umfassendes Konzept erarbeitet, bei dem Teamarbeit gefragt war und sich alle Mitarbeiter einbringen durften.

„Wir wollen die saisonale und regionale Esskultur wieder aufleben lassen“, betont der Gastgeber. Mit den vitalen Gerichten der Frühjahrsaktion verstärkt Landzeit das Bewusstsein für frische, heimische Zutaten, die zu gesunden Gerichten verarbeitet werden. Zudem haben Lieferanten aus der Region eine nachhaltige Signalwirkung.

„Beispielsweise wollen wir den Gäste zeigen wie geschmackvoll frisch zubereitetes Gemüse sein kann, z. B. Karotten, Jungzwiebeln oder Spinat“, so Wolfgang Rosenberger. Zum Verfeinern werden frische Kräuter – Thymian, Oregano, Estragon oder Basilikum – und Sprossen – wie Lauch-, Rettich-, Rote-Rüben- und Linsensprossen – aus dem Garten, von der Wiese oder aus dem Wald verwendet. Ein besonders beliebtes Produkt im Frühling ist der Bärlauch, ein ebenfalls heimisches Wildkraut. „Alte Traditionen wieder hochleben zu lassen, kommt bei unseren Gästen gut an."

traditionell überlieferte österreichische Rezepte kommen bei Landzeit immer wieder zum Einsatz. Diese werden überarbeitet und den heutigen Ernährungstrends angepasst. „Omas Kochbücher sind für unsere kreativen Köche eine wahre Fundgrube“, sagt Rosenberger. Zu diesen Spezialitäten gehört etwa das Goldforellenfilet. Goldforellen sind regionale Fische, deren Fleisch als besonders zart gilt.

Entlang Österreichs Autobahnen bieten ca. 800 Landzeit-Mitarbeiter hochwertige Full-Service-Gastronomie in 16 Eigenregie-Restaurants für rund 6 Mio. Gäste jährlich. Knapp 4.400 Sitzplätze, 250 Motor-Hotelzimmer und 400 Konferenzsitzplätze laden zum kulinarischen Genießen, Rasten und Tagen ein.

www.landzeit.at



stats