Ampersand gewinnt Fünfjahres-Vertrag für Londoner Zoo

Der britische Dienstleister Ampersand ist weiterhin für den öffentlichen Catering-Service des Londoner Zoos verantwortlich. Mit der Zoological Society of London (ZSL) wurde ein gut 27 Mio. Euro schwerer 5-Jahres-Vertrag abgeschlossen. 

Das Tochterunternehmen von CH&Co bewirtet seit 2006 die 1,1 Mio. Besucher des Londoner Zoos. Ampersand setzt damit seine Erfolgsserie fort. Erst Anfang des Monats wurde mit Historic Royal Palaces ein bis Ende 2017 terminierter Vertrag in der Größenordnung von fast 75 Mio. Euro abgeschlossen. Mit der öffentlichen Bewirtung im London Tower, dem Hampton Court Palace und dem Kensington Palace löste der Standort-Caterer den vorherigen Dienstleister Digby Trout Restaurants (DTR) ab.

CH&Co wurde 1990 von dem Ehepaar Robyn und Tim Jones gegründet. Der erste Auftrag galt dem Catering einer Blindenhund-Station. Heute steht das Unternehmen für einen Jahresumsatz von mehr als 90 Mio. Euro und fast 2.000 Mitarbeitern. Bereits im Sommer1991 wurde die Corporate-Catering-Tochter Charlton House gegründet. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Dunsden/Oxfordshire versorgt täglich etwa 40.000 Berufstätige. Ende Mai wurde ein Versorgungsvertrag für die rund 2.000 Mitarbeiter von Sony Europe in Weybridge, Surrey abgeschlossen.

2007 hat CH&Co den Hing-End-Caterer Chester Boyd übernommen. Weitere Töchter sind unter anderen die City-Gastrolinie Chester Boyd und Lusso, die mit Unterstützung des Michelin-Sternekochs David Cavalier für anspruchsvolle Business-Gästebewirtung anbietet. Im Januar hat CH&Co 50 Prozent der Anteile der Kaffeebar-Kette Apostroph übernommen.    
  
www.chandco.net
stats