USA

Apple Pay pusht kontaktloses Bezahlen

In den amerikanischen Filialen von McDonald's werden bereits rund die Häflte aller mobilen Bezahlvorgänge über den kürzlich gestarteten Bezahldienst Apple Pay abgewickelt. 14.000 Restaurants des Marktführers in den USA akzeptieren das Bezahlen via iPhone 6.

Auch die Apotheken-Kette Walgreens berichtet, dass sich mobile Bezahlvorgänge seit der Einführung von Apples Dienst verdoppelt haben, ebenso wie die Biomarktkette Whole Foods, die seit dem 20. Oktober rund 150.000 Transaktionen mit Apple Pay verzeichnet hat. Das entspricht geschätzt knapp 1 Prozent aller Bezahlvorgänge innerhalb des Zeitraumes von gut zwei Wochen.

Der Spielwarenhändler Toys'R'Us erklärte dagegen, dass sich die Mobilzahlungen seit der Einführung von Apples Dienst zwar erhöht haben, insgesamt nutzten aber immer noch sehr wenige Kunden diese Möglichkeit des kontaktlosen Bezahlens.

Apple Pay beschere der Thema Bezahlen mit dem Handy insgesamt starken Rückenwind, heißt es. Seit der Einführung von Apple Pay mit iOS 8.1 sei auch die Softcard-App der US-Netzbetreiber häufiger heruntergeladen worden und öfters zum Einsatz gekommen. Bei Google Wallet hat die Nutzung angeblich ebenfalls deutlich zugenommen.

Apple Pay ist bislang auf US-Kredit- und Debitkarten beschränkt und setzt ein iPhone 6 oder iPhone 6 Plus voraus – nur diese unterstützen NFC.

www.mcdonalds.com
www.apple.com

stats