Autogrill wirbt an 180 Standorten in Europa für italienischen Spezialitäten

Die Initiative 'Grand Tour. Gusto Italiano in Europa', organisiert von Autogrill, Unioncamere und Assocamerestero hat das Ziel, dem europäischen Konsumenten die wahren italienischen Lebensmittelspezialitäten näher zu bringen. Die Veranstaltung unterstreicht den Wert hochwertiger Produkte im Gegensatz zu solchen, die sich nur durch 'Italian-sounding' auszeichnen, ohne dass es sich um eigentliche Qualitätsprodukte aus dem Stiefelland handele. Realisiert wird die Autogrill-Aktion unter der Schirmherrschaft von EU-Kommissar John Dalli und anlässlich der Feierlichkeiten zum 150. Jahrestag der Einigung Italiens.

Bis zum 11. Dezember werden an 600 Autogrill-Verkaufsstellen an 180 Standorten in Deutschland, Frankreich, Belgien, Niederlande, Schweiz und Österreich diverse Menüs angeboten, die anhand typischer Rezepte aus drei italienischen Regionen zubereitet werden: Kampanien, Emilia Romagna und Piemont sind die Vorreiter bei der Aktion.

Künftig werden sich auch die übrigen italienischen Regionen an ähnlichen Aktionen beteiligen. Einige der in den Menüs verwendeten Produkte können außerdem an den
Autogrill-Stellen käuflich erworben werden; zudem steht kostenloses Informationsmaterial für die Kunden zum Mitnehmen bereit. Es werden rund 14 Millionen Kundenkontakte erwartet.
In Deutschland findet die Aktion an 22 Standorten statt, davon liegen 19 an Autobahnen und 3 an internationalen Flughäfen. Die 'Grand-Tour'-Menüs werden in den Autogrill-Restaurants mit Self Service oder Bedienung angeboten sowie in Snack-Bars und Cafeterias der Autogrill-Kette.

„Der europäische Konsument, erklärt Roberto Colombo, Operations & Marketing Director Europe, "wird immer neugieriger gegenüber den Spezialitäten fremder Länder. Er gibt sich aber nicht mit Imitationen zufrieden, sondern verlangt Authentizität und Qualität auf hohem Niveau. Um diesen Verbraucherwunsch zu erfüllen, stellt Autogrill gerne seine Standorte und sein Know-how zur Verfügung, und präsentiert die besten Spezialitäten des Landes. In den letzten Jahren hat sich diese Strategie als erfolgreich erwiesen. Profitieren können davon sowohl die Reisenden, denen die echte gastronomische Kultur eines Landes nahe gebracht wird, als auch die Produzenten, deren Markthorizont wesentlich erweitert wird.“

2005 erwarb Autogrill 49,9 % der Steigenberger Gastronomie und begann somit seine Aktivität am Flughafen Frankfurt a.M. Dies war der Startschuss von Autogrill in Deutschland. An den Terminals 1 und 2 des Frankfurter Flughafens betreibt Autogrill heute 15 Verkaufsstellen. 2006 kaufte die Gruppe zudem Carestel und wurde damit an den Flughäfen Hamburg und Stuttgart aktiv. An den deutschen Autobahnen ist Autogrill an über 19 Standorten vertreten; 16 davon sind das Ergebnis eines seit 2008 bestehenden Abkommens mit Tank & Rast, dem Eigentümer der deutschen Autobahnraststätten. Heute ist Autogrill sowohl an Autobahnen als auch an Flughäfen mit eigenen Marken, wie Puro Gusto und Connection, vertreten.

www.autogrill.com
stats