UK

Bakery-Konzept Paul wächst 2015 auf bestehenden Flächen um 6,3 %

Paul, Gewinner des Hamburger Foodservice Preises 2016, legt für den Ländermarkt Großbritannien (34 Filialen) vielversprechende Zahlen vor: Die Marke konnte den Umsatz nach eigenen Angaben um 17 % auf 28,7 Mio. Pfund steigern.

Der Konzern-EBITDA von Paul UK stieg gegenüber dem Vorjahr um 49 % (vor Abzug der Verwaltungs- und Managementkosten), die Verkäufe auf bestehenden Flächen legten um 6,3 % zu. Um insgesamt vier neue Standorte erweiterte das französische Bakery- und Café-Konzept mit Firmensitz in Lille sein Netz in Großbritannien im vergangenen Jahr: in Newbury, Three Quays (in direkter Nachbarschaft des Tower of London), Marble Arch sowie in Birmingham (Grand Central Development).

Darüber hinaus eröffnete die Gruppe in London ein Restaurant-Format unter dem Namen ‚Le Restaurant De Paul‘. Auf 300 qm präsentiert sich die Marke hier als ernstzunehmendes Restaurant im französischen Brasserie-Stil in moderner Interpretation. In der offen einsehbaren Küche werden Klassiker wie Fischsuppe, Foie Gras, Entrecôte und Boeuf Bourguignon zubereitet – from the scratch. Seine Klientel findet das neue Konzept im eigenen Haus: Im Bürokomplex Tower 42 sind neben Paul auch 3.000 Büroangestellte untergebracht.

Weitere drei Eröffnungen sowie neun Refurbishments stehen für dieses Jahr auf der Agenda. Den in UK ab April gesetzlich verpflichtenden Mindestlohn von 7,20 Pfund (9,10 €) führte das Unternehmen bereits im November 2015 ein.

„Wir sind hocherfreut über unsere extrem starke Performance“, kommentiert Jean-Michel Orieux, CEO Paul UK, die 2015er-Zahlen und fügte hinzu: „Unsere Konzept-Optimierungen und Kontrollmechanismen, die wir seit 2013 installieren, haben kontinuierlich zu besseren Ergebnissen geführt. Mit einem Plus von 6,3 % bei den Same-Store-Sales liegen wir über dem Marktdurchschnitt. Gleichzeitig werden wir unser Wachstumsziel von drei neuen Läden pro Jahr auch dieses Jahr wieder erreichen.“

www.paul-uk.com

stats