McDonald’s Österreich

Bald landesweit Burger zum Selberbauen

Das neue Bestell- und Küchensystem wird bis zum Jahresende in allen rund 195 österreichischen McDonald’s Restaurants umgesetzt sein. An den Kiosk-Modulen können die Gäste ihre Burger selbst zusammenstellen und aus 30 Zutaten und Fillings wählen. „Wir haben mit ‘my burger‘ eine Antwort auf den globalen Megatrend Individualisierung gefunden“, erklärt Andreas Schmidlechner, Managing Director von McDonald’s Österreich.
Die Küche wurde so umstrukturiert und vereinfacht, dass die frische Zubereitung der Wunsch-Burger in gewohnter Schnelle vonstattengehen kann. Für die Individualisierung des Angebots bedarf es ein überschaubares Grundmuster und einen guten Baukasten. „Deutlich weniger Promotion-Aktionen schaffen ebenfalls mehr Luft in der Küche“, so Schmidlechner.

Der Gast bestellt an den Kiosk-Modulen und hat Zeit sich mit dem Sortiment zu beschäftigen. „Vor allem abends und an den Wochenenden ist ‘my burger‘ der Knüller“, stellt Schmidlechner fest. Zu den drei beliebtesten neuen Wahl-Items gehören: Guacamole, Dinkel-Vollkornbrötchen und Heumilch-Emmentaler. Auch die Präsentation hat sich verändert: Burger werden nicht mehr verpackt, sondern ‘Open Face‘ auf dem Tablett serviert.

Aus Franchisenehmer-Kreisen ist zu vernehmen, dass nach der Umstellung der Gesamtumsatz steigt.

Nicht möglich ist es, die Wunsch-Burger direkt am Counter oder im McDrive zu bestellen. Allerdings lassen sich hier bereits konfigurierte Premium-Varianten ordern. Natürlich: Die große Mehrheit fragt noch immer das klassischen Sortiment nach.

Im September 2015 liefen erste Tests in fünf Outlets, im Frühjahr 2016 waren bereits 100 Standorte dabei. Bis Ende des Jahres wird es in rund 195 österreichischen Filialen das neue Bestell- und Küchensystem geben (Invest pro Store: rund 150.000 €).

„Die Akzeptanz der Gäste übertrifft unsere Erwartungen“, resümiert Schmidlechner. Die deutlich höheren Durchschnittsbons begründet er mit der höheren Verweildauer und die höhere Transparenz.

Österreich gilt im europäischen McDonald’s-System als Frontrunner in Sachen Individualisierung.

2015 erzielte McDonald’s Österreich mit 196 Restaurants (‘14: 194 Units) 576 Mio. € und damit knapp 2,5 % mehr Umsatz als im Vorjahr.

www.mcdonalds.at


stats