Italien

'Bistrot' von Autogrill erstmals auch an der Autobahn

Mit dem Bistrot Fiorenzuola d’Arda setzt die Autogrill-Gruppe ihr Konzept namens Bistrot erstmals auch an einem Autobahn-Standort um. Das gemeinsam mit der University of Gastronomic Sciences (UNISG) in Pollenzo entwickelte, erstmals im Jahr 2013 im Mailänder Hauptbahnhof (Stazione Centrale) etablierte Format steht für die Rückbesinnung auf lokale italienische Produkte und handwerkliche Herstellungsmethoden.

Das Projekt in der modernisierten Service-Anlage Fiorenzuola d’Arda an der A1 Turin-Piacenza-Brescia wurde am heutigen Dienstag von Gianmario Tondato Da Ruos, CEO Autogrill Group, offiziell vorgestellt. Mit der Konzeptentwicklung soll der Fokus auf sich wandelnde Bedürfnisse und Ernährungsstile der Reisenden unterstrichen werden, so der CEO.

Entsprechend wird besonderer Wert auf regionale Erzeugnisse, Saisonalität, Frische und kurze Beschaffungswege gelegt – es geht, stets angepasst an den jeweiligen Standort, um die Wertschätzung der regionalen Küche ebenso wie um eine nachhaltige Supply Chain.

Der Autobahn-Premiere vorausgegangen ist die erfolgreiche Einführung von 'Bistrot' an weiteren Airport- und Bahnhofs-Locations in Europa, darunter neben Mailand auch Rom Fiumicino, die Flughäfen Düsseldorf, Genf und Helsinki sowie Utrecht Hbf - außerdem: ein Standort an der Piazza Del Duomo in Mailand. In Kürze soll das Format auch in Frankfurt sowie im kanadischen Montreal an den Start gehen.

Das Interior Design des neuen Bistrot will an die typische Atmosphäre überdachter Markthallen in Italiens Städten erinnern. "Hier wird der Zusammenhang zwischen Produktion und Konsum erfahrbar", sagt UNISG-Präsident Carlo Petrini. So macht ein innovatives In-Store-Kommunikationskonzept die Reisenden mit den Gesichtern, Geschichten und Besonderheiten der Hauptlieferanten bekannt.

Im EG kommen aus der Bäckerei (Il Forno) mit einsehbarer Backstube eine breite Auswahl an Pizzen, verschiedene Sauerteigbrote und süße Backwaren wie Torta di Vigolo, ein typisches Gebäck aus der Provinz Piacenza. In der Caffetteria wird original neapolitanischer Kaffee aus der traditionellen Cuccuma ausgeschenkt. Il Frutteto verarbeitet frisches Obst und Gemüse zu Säften, Smoothies und Fruchtsalaten. Im OG - sprich, dem von beiden Fahrtrichtungen aus zugänglichen Brückengebäude, das sich über die Autobahn spannt: Spezialitäten aus frisch gefertigten Nudeln vom Pastaio, Hauptgerichte in Street Food-Manier in den 'Cucine di Strada' mit Barbecue-Grill (das Fleisch stammt von Erzeugern der Region) sowie Feinkost-Station für Salate & Co.

Ergänzend werden ausgewählte Foodprodukte lokaler Hersteller zur Mitnahme angeboten.

Beschäftigt sind hier 100 ständige Mitarbeiter, in der Hochsaison können es bis zu 150 werden. Die ikonische Location geht auf das Jahr 1959 zurück: Die Brückenkonstruktion für das Service-Areal war die erste ihrer Art in Europa. Es ist bis heute einer der bedeutendsten Autobahn-Standorte im Portfolio von Autogrill. Investiert wurden von der Gruppe im Vorfeld mehr als 3.000 Trainingsstunden, um den Mitarbeitern des innovativen Konzepts Fertigkeiten wie das Backen beizubringen.

Erwartet werden hier in den kommenden zwölf Monaten ca. 1,9 Mio. Gäste. Die Prognosen gehen von einem jährlichen Pastaverbrauch von 12,3 t sowie von 6,3 t Kaffeebohnen aus.

www.autogrill.com


stats