Lyon

Bocuse d’Or begeht 30. Jahr

Am 24. und 25. Januar feiert der von Paul Bocuse 1987 ins Leben gerufene Wettbewerb in Lyon sein 30-jähriges Bestehen. Bei der Jubiläums-Edition wird es laut Angaben der Veranstalter zahlreiche Überraschungen und Besonderheiten geben.

Vor 30 Jahren begann die Geschichte des Konchwettbewerbs auf Sterneniveau an Rande der Messe Sirha in Lyon. 20 Köche aus verschiedenen Ländern traten gegeneinander an und kochten ein Fisch- und ein Fleisch-Gericht. Sie mussten in einer offenen Küche arbeiten – vor den Augen eines Publikums und vor einer hochkarätigen Köche-Jury aus der ganzen Welt. Und das ist auch heute noch so, mittlerweile sind es jedoch 24 Köche.

30 Jahre später gehört Bocuse d’Or zu den renommiertesten Wettbewerben dieser Art. 15 internationale Sieger gab es bislang – im Turnus von zwei Jahren trifft sich die Crème de la Crème in Lyon. In der Zwischenzeit werden die regionalen Entscheide durchgeführt, so wie im Mai auf europäischer Ebene in Budapest. Der Ungar Tamás Széll qualifizierte sich neben zehn weiteren Köchen für den globalen Wettbewerb im Januar.

Bocuse d’Or gilt als Sprungbrett für Köche. Die bislang 42 Gewinner, die es auf das Siegertreppchen geschafft haben, und die 15, die sich den ersten Platz erkocht haben, konnten ihr Netzwerk weiter ausbauen und sich einen Namen im internationalen Gastro-Business machen.

Innerhalb der vergangenen 30 Jahre stieg das Level des Bocuse d’Or merklich an. Mittlerweile bereiten sich die Teilnehmer rund zwei Jahre auf den Event vor. Vom Entdecken neuer Trends bis zum Erlernen neuer Techniken.

www.bocusedor.com
stats