Turtle Bay

Britische Kette eröffnet erste Restaurants in Deutschland

Von karibischen Strandbars inspiriert, zählt Turtle Bay heute 34 Standorte in Großbritannien. Gründer Ajith Jayawickrema setzt auf 'Caribbean social' – trinken, genießen und tanzen in einzigartiger Atmosphäre. Motto: Rum, Reggae und Jerk. Jetzt kommt Turtle Bay nach Deutschland.

Erste Restaurants sollen ab Ende dieses Jahres in Dresden, Oberhausen und Braunschweig eröffnen. Den Anfang macht im Dezember das erste Turtle Bay in Dresden. Auf dem Plan für die nächsten Monate stehen auch Köln, Leipzig und weitere Städte.

„Wir bringen die drei magischen Zutaten des karibischen Lifestyles nach Deutschland – Rum, Reggae und Jerk. Turtle Bay ist ein kulinarisches Erlebnis, das so nirgendwo anders zu finden ist. Eine karibische Insel mitten in Deutschland“, so Turtle-Bay-Deutschland-Chef Alexander Gausmann.

Freundlichkeit ist oberstes Gebot, ein herzlicher, ungezwungener Service sorgt zusammen mit dem auf das karibische Flair zugeschnittenen Design der Restaurants dafür, dass die Gäste sich wie zu Hause fühlen.

Alles ist möglich: ein Drink mit Freunden oder ein entspanntes Abendessen mit der Familie, versichert Gausmann. Begleitet von sanften Reggae-Tönen serviert das Turtle-Bay-Team frische Speisen, die bekannt sind für ihren pikanten, scharfen und authentischen Geschmack. Angeboten wird, was die Bewohner der Karibik täglich zubereiten. Verwendet werden die besten Zutaten regionaler Anbieter kombiniert mit Zutaten von den Inseln. Bis spät in die Nacht kann man sich zudem durch die beeindruckende Auswahl an Rum-basierten Cocktails und karibischen Bieren kosten.

www.turtlebay-restaurants.de

stats