Britische Polizei untersucht Urinspuren im Kantinenessen

Urinspuren im Salat der Kantine des Snaresbrook Crown Court haben ein Nachspiel. Die britische Polizei untersucht den Fall und sämtlichen Mitarbeiter der Gerichtskantine im Nordosten von London wurden nach einem Bericht des Boulevardblattes Sun vom Dienst suspendiert.

Die Gäste der Advocates Lounge hatten sich immer wieder am "seltsamen Geruch" der Salatblätter gestört. Die eingeschaltete Polizei ließ die von Eurest Services betriebene Kantine im Snaresbrook Crown Court schließen. Die eingeleiteten Untersuchungen fielen positiv aus: Urinspuren wurden nicht nur im Salat, sondern laut "Evening Standard" auch in Suppen und Sandwiches entdeckt. Die Fahndung nach der Quelle der Verunreinigung dauern an. "Bislang hat es noch keine Verhaftungen gegeben", zitiert BBC News einen Polizeisprecher.

Ein Sprecher von Eurest Services in Großbritannien bedauert "diese besonders suspekte Form der Lebensmittel-Kontamination". Man werde den Fall weiter untersuchen. Den Richtern am Snaresbrook Crown Court sollte der Anschlag offensichtlich nicht gelten. Sie essen separat, während in der Advocates Lounge die Rechtsanwälte unter sich sind. Zwei weitere Kantinen im Snaresbrook Crown Court, die von Verteidigern und öffentlichem Publikum besucht werden, sind nicht betroffen und bleiben weiterhin geöffnet. 
   
stats