USA

Burger King-Mutter kauft Popeye's Louisiana Kitchen

Das aus der Übernahme der kanadischen Kette Tim Hortons durch Burger King hervorgegangene Unternehmen Restaurant Brands International kauft für 1,8 Mrd. US-Dollar die Chicken-Kette Popeye's Louisiana Kitchen. Die 1972 in New Orleans als Chicken on the Run gegründete Marke zählt aktuell mehr als 2.600 Standorte in 26 Ländern, rund 1.600 davon in den USA.

Popeye's ist bekannt für seine Brathähnchen im Südstaaten-Stil und Buttermilch-Kekse. Mit Restaurant Brands International im Rücken soll die Expansion der Marke sowohl im Heimatmarkt auch international voran getrieben werden. Neben Barmitteln sind die Banken J.P. Morgan und Wells Fargo an der Finanzierung der Kaufsumme beteiligt. 

"Mit dieser Transaktion fügen wir dem Portfolio von RBI eine Marke hinzu, die über eine klare Positionierung und innerhalb eines vielversprechenden Segments großes Potenzial für nationales und internationales Wachstum mitbringt", erklärte Daniel Schwartz, CEO von Restaurant Brands International. RBI betreibt damit mehr als 20.000 Restaurants in mehr als 100 Ländern. Die Übernahme soll im April 2017 abgeschlossen sein. 

RBI entstand 2014, als der Burger King-Eigner 3G Capital die kanadische Kaffee- und Donut-Kette Tim Hortons für 11 Mrd. Dollar übernahm. Neben den beiden Fast-Food-Marken ist 3G auch am Unternehmen Kraft Heinz zu 3G Capital beteiligt, das kürzlich ein Kaufangebot für den Konkurrenten Unilever nach wenigen Tagen zurückzog. 

www.rbi.com
http://popeyes.com

stats