NYC Grand Central

Claus Meyers Great Northern Food Hall eröffnet

Reisende und Pendler, die in New Yorks Grand Central Terminal die Vanderbilt Hall passieren – bis auf gelegentlich dort stattfindende Events eine gewaltig hohe, komplett leere, denkmalgeschützte Halle -, finden dort mit der Great Northern Food Hall jetzt erstmals eine kulinarische Anlaufstation ganz im Zeichen der nordischen Küche.

Förmliche Eröffnung war – nach längeren Verzögerungen – vor wenigen Tagen. Geboten wird an fünf verschiedenen Stationen eine Auswahl an vor Ort gebackenen Danish Pastries, Brot, Backwaren und Sandwiches (Meyer’s Bageri), Smörrebrod mit anspruchsvollen Toppings (Open Rye), Hot Dogs nach dänischer Art, Salaten und Smoothies (Almanak), Kaffeespezialitäten aus eigener Rösterei sowie Granolas zum Frühstück und diversen Getränken (Grain Bar). Das alles zum Verzehr vor Ort oder zur Mitnahme. Außerdem: eine Bar mit örtlichen Craft Bieren, Nordic-Style Cocktails und einer umfangreichen Auswahl amerikanischer Weine.

Geöffnet ist die Food Hall täglich von 6-22 Uhr, am Wochenende von 8-21 Uhr. Wegen der strikten Denkmalschutzauflagen war die technische Umsetzung des Projekts eine Herausforderung für sich.

Hinter der Great Northern Food Hall steht Dänemarks Food-Guru Claus Meyer, inzwischen nach New York umgesiedelte Galionsfigur der New Nordic Cuisine, Mitbegründer des mehrfach zum weltbesten Restaurants gekürten Noma in Kopenhagen, dänischer TV-Promi, Buchautor und vielseitiger Food-Unternehmer mit vielen sozialen Engagements.

Außer der Food Hall ist Meyer im Grand Central Terminal mit dem bereits Ende April eröffneten nordischen Fine Dining-Restaurant Agern vertreten.

greatnorthernfood.com



stats