London

Cocktails atmen statt trinken

London hat eine neue Szene-Bar. In der ‘Alcoholic Architecture‘, einer Kellerbar unterhalb der Southwark-Kathedrale in der Nähe der U-Bahn-Station ‘London Bridge‘, inhalieren die Gäste ihre Gin Tonics statt sie zu trinken. Bei einer Luftfeuchtigkeit von 140 % werden die Barbesucher konstant mit Alkohol benebelt, der über die Atmung direkt ins Blut gehen soll.

 

Zum Schutz vor der Nebelfeuchtigkeit gibt es am Eingang für alle Besucher einen Ponscho. 40 Minuten in der Bar haben laut Angabe der Betreiber den gleichen Effekt auf die Gäste, wie ein Cocktail. Hinter dem Projekt stecken die beiden britischen Künstler Sam Bompas und Harry Parr, die sich bereits mit außergewöhnlichen Food-Installationen (z.B. mit fluoreszierendem Wackelpudding) einen Namen gemacht haben.

 

Inspiriert von der sakralen Location nennen die Betreiber den Aufenthalt in der ‘Alcoholic Architecture‘ auch ‘Bet-Stunde‘. Umgerechnet 18 Euro kostet der Eintritt in die ungewöhnliche Bar, die ursprünglich als Pop-up-Bar geplant war. Der große Erfolg lässt die beiden Gründer jedoch überlegen, eine dauerhafte Einrichtung daraus zu machen. Echte Drinks sind im Preis übrigens nicht enthalten und kosten extra.

 

www.alcoholicarchitecture.com


stats