Compass Group galoppiert weiter auf britischen Pferderennbahnen

Am Heimatstandort Großbritannien hat die Compass Group den Vertrag mit dem größten Pferderennbahn-Betreiber um weitere sechs Jahre verlängert. Der Food & Beverage-Deal mit Jockey Club Racecourses hat die Größenordnung von knapp 350 Mio. Euro und gilt für 15 Rennbahnen in Großbritannien und Irland.

Laut einem britischen Branchendienst arbeitet Compass bereits seit zehn Jahren für den Rennbahnbetreiber. Der jetzt abgeschlossene Vertrag enthält die Option auf eine Verlängerung um weitere sechs Jahre bis 2025. Dabei geht es sowohl um die Bewirtung an Renntagen als auch während anderer Events.

Parallel zur Vertragsverlängerung mit Compass wurde das größte Investitionsvorhaben von Jockey Club Racecourses bekannt. Das Rennbahn-Flaggschiff im südwestenglischen Cheltenham soll um gut 50 Mio. Euro aufgeertet werden. Dort lockt "The Festival" jedes Jahr über vier Tage mehr als 236.000 Besucher an. Nach der Veranstaltung im März 2014 sollen die Bauarbeiten starten und bis zum Festival 2016 beendet sein.

http://compass-group.com
http://jockeyclubracecourses.com
stats