Costa Coffee 2012 mit über einer Milliarde weltweite Umsätze

Allerbeste Zahlen meldet der britische Whitbread-Konzern (Hotels, Restaurants, Coffeebars) für sein Geschäftsjahr 2012. Die Revenues (Umsätze der Muttergesellschaft) stiegen um 14,2 % auf 2,03 Mrd. Pfund. Der Profit vor Steuern betrug in den zwölf Monaten bis 28. Februar 2013 356,5 Mio. Pfund – 11,4 % mehr als im Vorjahr.

Für den UK-Markt gilt: Im letzten Geschäftsjahr verkaufte Whitbread mit seiner Hotelmarke Premier Inn 14 Mio. Übernachtungen/Rooms, 46 Mio. Restaurantmahlzeiten und mit Costa Coffee 320 Mio. Tassen/Becher Kaffee.

Costa Coffee: Die Revenues für die Muttergesellschaft stiegen auf 672 Mio. Pfund (Vj.: 541,9 Mio.) – der Operating Profit wuchs um 29,3 % auf 90,1 Mio. Pfund. Im UK-Markt ein Umsatzwachstum auf bestehenden Flächen von 6,8 % - 186 Neueröffnungen in zwölf Monaten. Will heißen, jetzt existieren im Heimatmarkt der Coffeebar-Marke 1.578 Units. Whitbread ist damit in dieser Disziplin in Großbritannien haushoher Marktführer vor Starbucks und Caffè Nero.

Die weltweiten Systemumsätze von Costa Coffee (also inklusive Erlöse der Franchisepartner) betrugen im Geschäftsjahr 2012 1,0 Mrd. Pfund – ein Plus von 22,6 %. Die Marke zählt zwischenzeitlich in 28 Ländern weltweit über 2.500 Stores, davon alleine bereits 250 in China. Dort sieht man für die nahe und mittlere Zukunft das größte weitere Wachstum.

In Europa sind die Kaffeebars insgesamt in 15 Ländern präsent, darunter auch in Russland mit Rosinter als Partner.

www.costacoffee.com
www.whitbread.co.uk
stats