Chilango

Crowdfunding sichert Expansionsziele

Die britische Mexican-Food-Kette Chilango hat 16 Tage vor Ablauf einer Crowdfunding-Aktion die 1-Millionen-Zielmarke überschritten und 1,2 Mio. Pfund von privaten Investoren eingesammelt. Mit den "Burrito-Bonds" will man ehrgeizige Expansionspläne vorantreiben.

Innerhalb der nächsten fünf Jahre will  das vor acht Jahren gegründete Unternehmen mehr als 40 neue Standorte erschließen, berichtet der Online-Nachrichtendienst „thecaterer.com“. Aktuell gibt es neun Outlets in London, der zehnte soll dort demnächst im Stadtteil Soho eröffnet werden. Die Firmengründer Eric Partaker und Dan Houghton – beide ehemalige Skype-Manager – sehen Potenzial für weitere Burrito-Restaurants in 20 Städten in Großbritannien.

Im vergangenen Jahr hatte Chilango bereits 2,1 Millionen Pfund über die Internet-Plattform Crowdcube eingesammelt. Damals lag der Mindesteinsatz für die Anleger bei 500 Pfund bei einer jährlichen Rendite von 8 Prozent bei einer Laufzeit von vier Jahren. In diesem Jahr konnten Investitionswillige bereits mit 10 Pfund einsteigen. Hinter den 1,2 Mio. Pfund stehen 566 Investoren. Der größte Einzelinvest liegt bei 100.000 Pfund. Das Unternehmen wird derzeit mit mehr als 30 Mio. Pfund bewertet.

Die britische Zeitung "The Telegraph" hatte Chilango 2014 als eine von 27 Neugründungen mit dem durchschlagendsten Erfolg in Großbritannien ausgezeichnet. 2013 hatte die Burrito-Kette bei einem Umsatz von mehr als 5 Mio. Euro erstmals einen Gewinn erzielt.

http://www.chilango.co.uk

stats