Bane Knezevic

Development-Lizenz für McDonald’s Slowenien

Vom Spitzenmanager zum Unternehmer. Der ehemalige CEO von McDonald’s Deutschland und Präsident der Western Division McDonald’s Europa, hat im McDonald‘s System den slowenischen Markt übernommen. Dazu gehören 16 existierende Standorte mit zusätzlichem Potenzial für weitere Restaurants. Knapp 2 Mio. Einwohner zählt das osteuropäische Land.

Das Konzept der Development-Lizenz ist beim Weltmarktführer in Südamerika und kleineren Ländern Europas & Asiens im Einsatz. Es impliziert die volle unternehmerische Verantwortung – inklusive der Entwicklung von neuen Standorten.

Knezevic war von Mitte der Nuller-Dekade bis 2013 einer der energetischsten und erfolgreichsten Top-Managern der Branche auf unserem Kontinent. Er kam 1988 als Management-Trainee zu McDonald’s Großbritannien. Und er hatte in den verschiedenen Märkten – unter anderem in Ungarn – führende Positionen inne, bevor er dann nach München wechselte. Da übernahm Knezevic das Deutschlandgeschäft mit 2,2 Mrd. € Erlösen, im letzten Jahr stand es bei 3,1 Mrd. €.

Der Power-Player zu seinem Wechsel der Fronten: „Eine großartige Möglichkeit, im System mehr ganzheitliche Verantwortung zu übernehmen.“

Kaufvertrag und Closing des Geschäfts sind abgeschlossen. „Der Fortentwicklung von McDonald’s Slowenien hat für mich nun höchste Priorität.“ Die Marke ist da seit gut 20 Jahren präsent.

Neben diesem Hauptengagement ist Knezevic in Serbien, seinem Heimatland, als Unternehmer in der Agrarwirtschaft und foodverarbeitenden Industrie engagiert – außerdem im Real Estate-Business diverser Staaten Europas.

Der 49-jährige ehemalige Top-Manager hat ab sofort nicht nur die komplette Food-Wertschöpfungskette in seinem Portfolio, sondern darüber hinaus weitere große Ziele. Allein Unternehmungen, die für die Marke McDonald’s Konflikt bedeuten, sind nicht möglich.

www.mcdonalds.si

stats