Ranking

Die zehn teuersten Restaurants in Europa

Der Blog von Luxury Safes stellt die Top 10 der Gastro-Destinationen mit den höchsten Preisen vor. Hier ein Überblick:

1. Le Meurice, Paris
In einem der feinsten Pariser Hotels ist auch Alain Ducasse vertreten. Das Drei-Sterne-Lokal mit Blick auf die Tuileries Gärten bringt mit einem überaus teuren Schwarzen Trüffel quasi Gold auf die Teller.

2. Sketch Lecture Room & Library, London
Dieses hochpreisige britische Konzept erregte bei der Eröffnung 2002 Aufsehen in puncto Preisgestaltung: mehr als 50 € für eine Vorspeise. Die ausgefallene Einrichtung des schillernden Mayfair-Stadthauses erregt seither jedoch ebenso Aufregung.

3. Restaurant Paul Bocuse, Lyon
Im Norden von Lyon hält das Restaurant des kürzlich verstorbenen Paul Bocuse seit 1965 drei Michelin-Sterne.

4. Noma, Kopenhagen
Chefkoch Rene Redzepis Manifest lautet: Wenn es in den nordischen Regionen nicht erhältlich ist, kommt es nicht auf den Teller. Noma wurde vom Restaurant Magazine drei Jahre in Folge zum besten Restaurant der Welt gekürt.

5. Restaurant Pic, Valence
Anne-Sophie Pic ist Frankreichs einzige Köchin mit drei Michelin-Sternen. Es liegt ihr quasi im Blut – sie führt die Familiendynastie weiter, die 1889 ihre Urgroßmutter begann.

6. Solo Per Due, Vacone
Das Restaurant ist in einer Villa aus dem 19. Jahrhundert in Umbrien untergebracht. ‚Solo Per Due‘ bedeutet ‚nur für zwei‘ – es gibt nur einen Tisch, ein Menü und einen Preis.

7. La Marmite, St. Moritz
Die Höhe entspricht den Preisen dieser St. Moritzer Institution auf dem Berg Corviglia. Auf 2.468 Metern thront die La Marmite – das schillerndste Gourmetrestaurant der Alpen. Ende 2017 schloss Reto Mathis sein Restaurant. Als Grund nannte er die ökologische Veränderung des Wintersports. Mathis konzentriert sich nun auf seine anderen Konzepte.

8. Le Louis XV Alain Ducasse, Monte Carlo
Bereits 1987 beauftragte Fürst Rainier von Monaco Alain Ducasse mit der Kreation eines Restaurants im Hotel de Paris, das innerhalb von vier Jahren drei Michelin-Sterne gewinnen sollte. Der Namensgeber des Restaurants hätte sich in der königlichen Rokoko-Pracht wohlgefühlt, wo auch einfachste Aufgaben wie das Überreichen von Brötchen, in Theater verwandelt wird.

9. Les Airelles, Courchevel
Das größte Skigebiet der Welt beherbergt auch eine der teuersten Küche. Im Les Airelles im französischen Courchevel wimmelt das siebengängige Degustationsmenü des Küchenchefs Pierre Gagnaire vor luxuriösen Zutaten.

10. La Pergola, Rom
Roms einziges mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnetes Restaurant bietet einen fantastischen Panoramablick auf die Ewige Stadt. Auf der Karte: weißer Trüffel aus Alba in Norditalien.

http://luxurysafes.me

stats