USA

Erste Taco Bell Cantina mit Alkoholausschank eröffnet

Soeben eröffnete Taco Bell in Chicago den Prototyp einer neuen Restaurant-Generation. Das Konzept im 'New Urban Design' wurde für innerstädtische Lagen entwickelt, es zielt auf das Segment der Millennials und serviert – anders als Taco Bell ansonsten – auch alkoholische Getränke. Der ersten Taco Bell Cantina soll noch im September eine zweite in San Francisco folgen.
 
Dies berichtet das US-Fachblatt NRN. Auf der Getränkekarte finden sich Bier, Wein, Sangria und eine Reihe von Frozen Drinks mit Rum, Tequila oder Wodka. Speziell für die Cantinas entwickelt außerdem: ein Angebot von Appetizern zum Teilen im Tapas-Stil zusätzlich zum klassischen Taco Bell-Sortiment.
 
Die Mexian Fast Food-Kette mit rd. 6.000 Units  – neben KFC und Pizza Hut im Portfolio von Yum! Brands – hegt die Absicht, bis 2022 um weitere 2.000 Standorte zu wachsen. Typisch für die Marke sind Freestander-Standorte mit Drive-Thrus, mit der neuen Konzept-Version will man nun auch städtische Umfelder erschließen.
 
Die Cantinas kommen mit etwas geringeren Flächen aus als ihre Freestander-Geschwister. Statt Drive-Thru soll es in San Francisco erstmals ein Takeout-Fenster für Bestellungen per Handy geben. Ein individuelleres, auf die Standorte abgestimmtes Design ist ein weiteres Novum. Wie bereits in manchen internationalen Märkten bei Taco Bell, ist die Küche einsehbar.
 
Diverse Elemente des Urban Design sollen auch in die klassischen Taco Bell Units einfließen. Neben rd. 200 jährlichen Neueröffnungen sind pro Jahr etwa 400 Modernisierungen geplant.
 
Über weitere Cantina-Eröffnungen ließ die Company noch nichts verlauten. Wohl aber erklärte Taco Bell-CEO Brian Niccol: “These new urban restaurants are a critical part of our growth strategy. Today’s consumers are living in more urban settings and our new restaurants cater to their lifestyle in adapting our traditional restaurant concept to fit their modern needs.”
 
www.tacobell.com
 
 

stats