Amazon Go

Erster Convenience-Shop ohne Kasse

In Seattle hat Amazon nach 14-monatiger Testphase den weltweit ersten Supermarkt eröffnet, der keine Kassen benötigt. Künstliche Intelligenz erzeugt den Bon auf Basis umfassender Videodaten.

Amazon Go bietet auf 170 qm ein auf die Pausen der Büroangestellten zugeschnittenes Sortiment, berichtet die Lebensmittel Zeitung (dfv Mediengruppe). Statt Mitarbeitern an den Kassen gibt es Köche, die die Fertiggerichte to-go frisch vor Ort zubereiten. Ein Mitarbeiter kümmert sich am Wein- und Bierregal um die Altersprüfung der Kunden.

‚Keine Schlangen, kein Checkout‘ ist das Motto von Amazon Go. Die verwendete Technik lasse sich mit der von selbstfahrenden Autos vergleichen. In den 14 Monaten zuvor war der Convenience-Shop ausschließlich Amazon-Mitarbeitern zugänglich, zum Training der Künstlichen Intelligenz (KI). Abgerechnet wird über eine App und direkt über das Amazon-Kundenkonto. 100 Kameras im Laden liefern die benötigten Daten.

In den ersten Tagen funktionierte der Ablauf laut Amazon problemlos, obwohl der Kundenansturm groß war. Der Standort in Seattle ist für das Unternehmen ein Pilot-Projekt.

www.amazon.com/b?node=16008589011

stats