McDonald’s global

Februar-Umsätze in Europa besser

Auf bestehenden Flächen meldet der Weltmarktführer im Februar einen Umsatzrückgang von 1,7 % global. Große Spreizung weltweit: Europa steht mit +0,7 % am besten da, gefolgt von den USA mit -4,0 % und der Region APMEA mit -4,4 %.

Die ersten beiden Monate zusammen genommen ergibt sich global eine Same Store Sales Entwicklung von -1,8 % und europäisch von +0,6 %.

Die positiven Zahlen in Europa kommentiert die Zentrale in Oak Brook/USA mit guter Performance in Großbritannien und Deutschland, aber negativen Werten in Russland.

In USA kämpft man mit sehr hartem Wettbewerb – das wird nicht verschwiegen. Dazu heißt es in der Meldung: „McDonald's U.S. began March with a Turnaround Summit designed to deliver renewed energy and focus around the elements of the restaurant experience that matter most to customers – relevant, high-quality food and beverage offerings, compelling value and outstanding service from a trustworthy brand.“

Systemweit (also inclusive Expansion) sind die globalen Umsätze im Februar währungsbereinigt um 0,5 % gestiegen, Währungsveränderungen eingerechnet um 8,0 % gefallen.

Die Marke McDonald’s zählt weltweit über 36.000 Standorte in mehr als 100 Ländern. Täglich besuchen 89 Mio. Menschen ein McD-Restaurant. Über 80 % aller Betriebe werden von Franchise-Partnern geführt.

www.mcdonalds.com

stats