FoodService Europe & Middle East 05/11 mit Marktporträts aus Russland, Frankreich und Italien

Gleich drei Marktberichte präsentiert Ausgabe 05/11 von FoodService Europe & Middle East – das aktuelle Heft ist druckfrisch unterwegs zu Lesern in mehr als 50 Ländern weltweit. Und zwar geht es um Russland, Frankreich und Italien. Außerdem: Ausflug nach Salzburg, wo unser fachlicher City Guide ansehnliche Klassiker wie Newcomer ins Visier nimmt.

Was der islamische Fastenmonat Ramadan für die Außer-Haus-Player der Region an Herausforderungen und Chancen mit sich bringt, darüber berichten wir ausführlich in unserer Middle East Section.
  • Russland: Wir präsentieren die Top 20 Restaurant-Unternehmen nach Zahl der Betriebe, angeführt von Marcon (mit Formeln wie Stardog!s, Bageteria oder OnTime) sowie Rosinter (Il Patio, Planet Sushi etc.) – und die größten Player in Moskau sowie St. Petersburg. Unter den Expansionsführern: führende internationale Marken wie Starbucks oder Subway.
#BANNER-CF#
  • Italien: im europäischen Foodservice-Markt nach wie vor Erschließungsterrain für systemgastronomische Konzepte mit derzeit lediglich 16 % aller Außer-Haus-Besuche. Ein Markt, der nach wie vor anders tickt als seine europäischen Nachbarn. Unser Beitrag konzentriert sich auf Verbraucherforschung – sprich, Zahl der Besuche nach Kategorie und Höhe der Ausgaben pro Besuch. Es zeigt sich, dass die Italiener im Angesicht der Krise zwar immer noch und mehr als früher ausgehen. Doch die Wachstumskurve der Visits flacht sich spürbar ab.
  • Frankreich: Das Ranking der 50 umsatzstärksten Foodservice-Companies 2010 macht deutlich, wo im französischen Markt momentan die meiste Musik spielt. Am schnellsten voran kommen Quickservice-Anbieter und Fast Casual-Player, Snacking und Unterwegs-Verzehr sind die Gewinner. Schnelle Mitnahmeformeln mischen die Branchenspitze auf, klassische Fullservice-Konzepte suchen Anschluss an den Snacking-Trend. Beste Perspektiven für Backwaren, aber auch für Pasta. Erstaunlich: der Boom von Sushi-Formeln.
  • Salzburg: Ein Streifzug durch die Foodservice-Szene der 150.000 Einwohner-Stadt mit sage und schreibe 2,2 Mio. Übernachtungen pro Jahr. Die Gastronomie der Mozartstadt lebt vom spannungsreichen Miteinander aus Wohlstand und jugendlichem Überschwang, aus studentischer Szene und barocker Tradition.
  • In Österreich zuhause ist auch die Schärf Group, mit inzwischen 212 Coffeeshop Company-Outlets in 20 Ländern vertreten. In unserem Interview nimmt Reinhold Schärf, CEO der vertikalen Gruppe – zugleich Röster und Kaffeemaschinen-Hersteller – Stellung zu Themen wie Franchising, Technologie, Corporate Culture und vielem mehr.
  • In unserem Pan-European Review geht es nochmals um vegetarische/vegane Restaurants. Nach wie vor ein Nischenmarkt – auch wenn die Zahl von (Teilzeit-)Vegetariern in Europa stetig wächst. Teil II unseres Europa-Rundblicks porträtiert den Stand der Dinge in Großbritannien, Spanien, den Niederlanden, Belgien und Russland.
  • Und noch ein Rundblick: Je drei innovative Konzepte aus Frankreich, Monaco, der Schweiz und der Tschechischen Republik stellen wir in der Rubrik Concepts to Watch vor.
  • Middle East Section: Kurz nach dem Ende des diesjährigen Ramadan eine aufschlussreiche Betrachtung der gastronomischen Aktivitäten während des islamischen Fastenmonats. Der Handlungsspielraum für Außer-Haus-Akteure beschränkt sich im Ramadan weitestgehend auf den Abend: Das Fastenbrechen nach Sonnenuntergang – Iftar – ist der Höhepunkt jedes Fastentages und gilt als sozialer Event. Mit den richtigen Konzepten kann die Gastronomie hier Anschluss finden, wie unser Report zeigt.
  • Darüber hinaus: ein Abstecher nach Schweden, wo Max Hamburger Restaurants, zweitgrößte Burger-Kette des Landes mit 79 Betrieben, sich als Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit profiliert. Das gesamte Sortiment ist CO2-gelabelt, heißt: Der Umwelt-Effekt jedes Items wird auf dem Menuboard angegeben. Darüber hinaus kompensiert das Unternehmen seinen Carbon Footprint mit der Anpflanzung von 89.000 Bäumen jährlich in Afrika.
  • Nicht zuletzt in dieser Ausgabe: Impressionen von der letzten NRA Show in Chicago und den jüngsten Küchenequipment Trends – exemplarisch sichtbar gemacht durch die Preisträger des Kitchen Innovations Awards. Ein Porträt des US-Kleingeräteherstellers Franklin Metal Products in unserer Supplier Section. Und unser Neuheiten-Showcase mit den Top Trend Products.

Hier das komplette Inhaltsverzeichnis zum Downloaden: fse05_Inhalt.pdf

Wer kein Abonnent ist und sich trotzdem für diese Ausgabe von FoodService Europe & Middle East interessiert – ein Schwesterblatt von food-service – kann bei Petra Petrasch unter Fon 069.7595-1973, eMail petra.petrasch@dfv.de ein Einzelexemplar bestellen – kostenlos.
stats