FoodService Europe & Middle East Edition 06/10

Die sechste und letzte Ausgabe dieses Jahres ist unterwegs zu ihren Lesern in über 50 Ländern der Erde. Highlights diesmal: das Ranking der Top 111 Foodservice-Unternehmen Europas und der Bericht vom 11. European Foodservice Summit in Zürich.

Big, bigger, the biggest in Europe: Die 111 größten Foodservice Companies in Europa brachten 2009 gemeinsam knapp 84 Mrd. EUR Umsatz auf die Wagschale. Ein Wachstum zum Vorjahr von 1,7 % (in constant currency) – immerhin, wenngleich die kleinste Plusrate seit Anfang der Dekade. Relativ gut behauptet haben sich Quickservice und Contract Catering mit Zuwächsen von 5,4 bzw. 2,5 %, die höchsten Einbußen verbuchte der Sektor Hotelgastronomie mit minus 8 %.

Erstmals vorgestellt wurde das aktuelle Top 111 Ranking beim 11. European Foodservice Summit in Zürich. Der Top-Event sah Ende September erneut rund 260 Spitzenmanager und Unternehmer aus 30 Nationen - fest etabliert als einzigartige Lern- und Kontaktplattform der internationalen Foodservice-Branche. Neben bewährten Protagonisten auf der Bühne – von Gretel Weiß über Dr. David Bosshart bis zu Prof. Chris Muller – begeisterten vor allem Körpersprache-Altmeister Samy Molcho und der Social Media Experte Dan Holm aus USA, der britische Design- und Konzeptspezialist Ibrahim Ibrahim sowie das hochkarätige Unternehmerquartett beim CEO-Panel, hier insbesondere der Vietnamese Dr. Ly Qui Trung: erstmals ein asiatischer Foodservice-Pionier auf der Summit-Bühne.

Der Gründer und CEO der vietnamesischen Nudelbarkette Pho24 steht ausführlich Rede und Antwort im Interview dieser Ausgabe – zur Genese der heute führenden Foodservice-Marke des Landes mit knapp 80 Outlets in Vietnam und benachbarten Ländern. Zu Vorbildern und Visionen. Zu Reizen und Risiken des Wachstums per Franchising. Und zu den ganz speziellen Herausforderungen, die das Führen eines Familienbetriebes in Asien mit sich bringt.

Asien: Spannendes Exportland für die Londoner Fine-Dining-Formel Zuma und ihr Schwesterkonzept Roka. Erdacht von dem Deutschen Rainer Becker und fokussiert auf japanische Küche, brillierte das 2002 lancierte Zuma vom Start weg mit sensationellen Umsätzen. Beide Formeln sind seit 2007 auf Weltreise – von Hongkong über Dubai und Istanbul bis Miami.

Der Pan-European Survey dreht sich in diesem Heft um eine Konzept-Kategorie, die den Quickservice-Markt aktuell beflügelt wie kaum eine andere: Bakery Cafés. Denn brotbasierte Snacks sind bei europäischen Verbrauchern gefragt wie nie. Kein Wunder, dass der Sektor Player aus allerhand benachbarten Segmenten zum Mitmachen animiert, vom Einzelhandel bis zum Bäckerhandwerk. Teil 1 des zweiteiligen Surveys betrachtet die Märkte in Großbritannien, Italien, Spanien, Holland und Belgien.

In unserer Middle-East-Section konzentrieren wir uns diesmal auf Saudi-Arabien. Zwei Fallstudien porträtieren eine der führenden einheimischen QSR-Marken des Landes namens Albaik, zum anderen das XXL-Fullserviceformat Fillfilah mit vier Standorten im Osten des Landes.

Darüber hinaus: ein Besuch beim vertikal gestuften Foodservice-Imperium der kulinarischen Legende Paul Bocuse in Lyon. In unserer Supplier-Section: die drei führenden europäischen Spülmaschinenhersteller zu den Herausforderungen der Krise und technologischen Trends im Zeichen der Nachhaltigkeit. Zwölf sehenswerte Neustarts aus vier Ländern in der Rubrik Concepts to Watch. Last but not least verrät Gastautor Jim Sullivan, wie man es anstellt, Performance und Profit auch 2011 zu verbessern.

Hier das komplette Inhaltsverzeichnis zum Downloaden: FSE_6_2010_alle_flip_3.pdf

Wer kein Abonnent ist und sich trotzdem für diese Ausgabe von FoodService Europe & Middle East interessiert – ein Schwesterblatt von food-service – kann bei Klaus Gast unter Fon 069.7595-1972, eMail klaus.gast@dfv.de ein Einzelexemplar bestellen – kostenlos.

www.food-service-europe.com
stats