Five Guys

Frankreich-Start in diesem Sommer

Im Lauf des Sommers soll im Pariser Wohn-, Arbeits- und Ausgehquartier Bercy Village auf einer Fläche von ca. 300 qm der erste Five Guys-Betrieb Frankreichs an den Start gehen. Angestrebt sind 40 Eröffnungen binnen der nächsten drei Jahre, erklärte Maxime Lestringant, Operations Director von Five Guys in Frankreich, gegenüber dem französischen Fachblatt France Snacking.
Noch in der zweiten Jahreshälfte 2016 sollen weitere Openings des Premium-Burger-Formats in der französischen Hauptstadt folgen, ab dem Jahr 2017 wird die Marke im Pariser Gare du Nord Flagge zeigen. Das Pariser Publikum kann sich Lestringant zufolge auf einen mittleren Preis in Höhe von etwa 15 € für einen Burger, eine Portion French Fries und ein mittel großes Getränk einstellen.

Vor 30 Jahren von Jerry und Janie Murrell und ihren fünf Söhnen (= the five guys!) in Virginia gegründet, steht Five Guys für die US-amerikanische Better Burger-Kultur mit vor Ort aus frischem Prime Beef gefertigten Burger-Patties und hausgemachten Pommes frites. Die Gäste können ihren Burger individuell aus 15 verschiedenen Bausteinen zusammenstellen.

Noch 2002 zählte die Marke gerade mal fünf Stores. Mit dem Einstieg ins Franchising beschleunigte sich das Wachstum rapide, 2012 galt Five Guys als schnellstwachsende Food-Kette Nordamerikas. In den inzwischen 1.350 Restaurants weltweit, davon 1.300 in Nordamerika, gibt es keine Gefrierschränke oder –zellen.

In Europa fasste die Marke vor knapp drei Jahren zunächst in Großbritannien Fuß, seither ist die Zahl der Outlets in UK auf 40 gewachsen. Entwickelt wird der Markt in beiden Ländern von einem Joint Venture zwischen der Five Guys Holding und Sir Charles Dunstone, Gründer der Carphone Warehouse Group.

Mit ersten Stores in Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten vertreten, sieht Five Guys sich international noch ganz am Anfang. Auf der Wunschliste stehen weitere Länder Europas ebenso wie Märkte in Fernost, etwa Südkorea, Singapur oder China.

Derweil lässt sich Wettbewerber Shake Shack, ebenfalls mit Europa-Premiere in London im Sommer 2013, deutlich mehr Zeit. Zum ersten Standort in Covent Garden kamen seitdem zwei weitere in London sowie einer in Cardiff. Erst kürzlich verkündete das Management die nächste Eröffnung – im neuen Projekt Nova Victoria in London, das diesen Herbst soweit sein soll – ein Mix aus Wohnen, Arbeiten und Foodservice.

2004 vom New Yorker Kult-Gastronomen Danny Meyer gegründet, ist Shake Shack inzwischen börsennotiert und zählt knapp 50 Standorte in den USA (davon allein ein rundes Dutzend in Manhattan) sowie rd. 30 weitere in Ländern wie der Türkei, Russland, Japan und dem Mittlerenn Osten.

www.fiveguys.com

www.fiveguys.co.uk

www.shakeshack.com




stats