Bordverpflegung

Gategroup verdrängt Lufthansa von Platz 1

Gategroup übernimmt von Air France die Kontrolle an Servair, wie das Unternehmen in Zürich mitteilte, indem es 50 % minus einer Aktie von Servair erwirbt zu einem Unternehmenswert von 237,5 Mio. €. Zur Finanzierung dieser Transaktion plant Gategoup im ersten Halbjahr 2017 eine Kapitalmarkttransaktion, bevor die Unternehmensgruppe dann vollständig von der Börse genommen wird.

Zusammen werden die Unternehmen an 200 Standorten in 50 Ländern präsent sein und mit 39.000 Mitarbeitern mehr als 300 Fluggesellschaften bedienen. Damit hat der Vorstandschef des chinesischen Touristikkonzern HNA, Adam Tan, in nur wenigen Monaten sein im April letzten Jahres ausgegebenes Ziel verwirklicht – damals sagte er: „Wir wollen unseren Neuerwerb Gategroup zum unbestrittenen Weltmarktführer für Bordverpflegung machen“.

Gategroup ging aus dem Nachlass der vor Jahren in Konkurs gegangenen Swissair hervor und wurde für 1,4 Mrd. Franken von HNA übernommen, Café Future berichtete. Kurz nach dem Kauf des Schweizer Catering-Anbieters Gategroup macht HNA nun mit der Kontrolle des französischen Konkurrenten Servair Nägel mit Köpfen und verdrängt damit den zum Lufthansa-Konzern gehörende Dienstleister LSG Sky Chefs von Platz 1. Der chinesische Mutterkonzern setzt in dem wachstumsträchtigen Geschäftsfeld nun insgesamt 4,4 Mrd. Franken (4,1 Mrd. €) um, der deutsche Mitbewerber hingegen gut 3 Mrd. € im Jahr.

Nach dem rasant vollzogenen Einstieg ins globale Cateringgeschäft stellt sich HNA in der Luftfahrt und Touristik nach Einschätzung der Frankfurter Allgemeinen Zeitung immer breiter auf. Allein in den vergangenen zwölf Monaten wurden insgesamt mehr als 20 Mrd. US $ in diverse Beteiligungen investiert, um die Expansion außerhalb der Heimat voranzutreiben. So betreibt der privat geführte Konzern gegenwärtig 13 Flughäfen und 14 Fluggesellschaften im Reich der Mitte. Im Ausland führen die Chinesen bei den Gesellschaften Aigle Azur in Frankreich, der brasilianischen Azul und Africa World Airways aus Ghana Regie. Neuerdings mischt HNA auch als Eigentümer beim Schweizer Bodenabfertiger Swissport oder als Betreiber der europäischen Hotelketten NH Hotels und Carlson mit. Der rührige Investor aus Fernost ist auch als Betreiber des Flughafens Hahn im Hunsrück im Gespräch.

www.gategourmet.com
www.hnagroup.com
stats