FoodService Europe & Middle East 04/15

Gourmet-Burger-Boom, Neue Markthallen-Konzepte in Europa, 40 Jahre Europa-Park in Rust

Die aktuelle Ausgabe von FoodService Europe & Middle East ist unterwegs zu ihren Lesern in über 50 Ländern weltweit. Unter die Lupe nehmen wir diesmal in unserem Pan-European Survey den boomenden Gourmet-Burger-Markt.

Highlights außerdem: ein Rundblick auf neue Markthallen-Konzepte in europäischen Metropolen. Und ein Porträt des Europa-Parks in Rust: der zweitgrößte europäische Freizeitpark feiert dies Jahr sein 40. Bestehen.

Gourmet Burger Konzepte: Auch dieser Trend hat seinen Ursprung in den USA. In Europa war Großbritannien Vorreiter-Markt – längst finden sich Gourmet Burger Bars allüberall. Das einstige Nischenthema hat eine beachtliche Karriere hingelegt, Ketten formieren sich in diversen Ländern. Die Erfolgsformel: Artisanal, Honest, Authentic. Spannend zu sehen, dass die jungen Better Burger-Formate den Klassikern des Burger-Genres ordentlich zu Leibe rücken – zumindest in Sachen Kompetenzzuschreibung: Wer macht die besten Burger?

Markthallen: Traditionell beliebter Einkaufsplatz für frische Lebensmittel, mutieren sie zusehends zu angesagten Treffpunkten für Food-Lovers, ja zu touristischen Attraktionen. Food Retail wird ergänzt durch Foodservice – wenn nicht gar ersetzt. Wir stellen ausgewählte Beispiele aus europäischen Metropolen vor.

Europa-Park Rust: Vor 40 Jahren gegründet, zählt das Familienunternehmen heute zu Europas erfolgreichsten Freizeitparks. Jährlich pilgern inzwischen 5 Millionen Besucher in das Dreiländereck nach Rust, davon mehr als die Hälfte aus dem Ausland. Zum Parkgeschäft gesellten sich im Lauf der Jahre fünf Hotels und ein umfangreiches Eventgeschäft. Foodservice steht mit knapp 87 Mio. € für ein Viertel der Gesamterlöse.

Weitere Top-Themen dieser Ausgabe:

Interview mit Attila Dogudan, Gründer und CEO von Do & Co – das Unternehmen aus Österreich ist im Bereich Airline- und Event-Catering auf Premium-Niveau sowie mit gastronomischen Engagements zuhause wie international höchst erfolgreich.

In unserer Middle East-Section betrachten wir den boomenden Kaffeebar-Markt der Region.
Gastautor Prof. Chris Muller, Boston University, untersucht die elementaren Komponenten von Foodservice-Marken im Spannungsfeld von Bewahrung und Veränderung – vor allem mit Blick auf die Sortimentsstrategie.

Darüber hinaus: Die Top 30 Foodservice-Unternehmen in Frankreich mit ihren Zahlen 2014. Konzept-Refreshment bei der britischen Nudelbar-Kette Wagamama. Porträt des deutschen Saucen- und Dressing-Spezialisten Kühne in unserer Supplier-Section.

Dies und mehr auf 62 Seiten.



Hier das Inhaltsverzeichnis als fse04_03_ASv2.pdf

Wer kein Abonnent ist und sich trotzdem für diese Ausgabe von FoodService Europe & Middle East interessiert – ein Schwesterblatt von food-service – kann bei unserem Leserservice unter eMail aboservice@cafe-future.net ein Print-Einzelexemplar bestellen – kostenlos.
stats