Vapiano

Grand Opening in Shanghai mit über 600 Gästen / Video

Ein Meilenstein für die deutsche Lifestyle-Marke. 2002 in Hamburg gestartet, jetzt Eröffnung von Restaurant Nr. 160 im globalen Portfolio – gleichzeitig Start der Markenpräsenz im 30. Land weltweit. Und zwar in Eigenregie, mit einem starken lokalen Management.

2015: Definitiv ein ereignisreiches Jahr für das Fast Casual-Konzept und seine Macher (1.Freestander-Standort in Fürth, neuer Vorstand für Vapiano SE, Ärger mit Publikumsmedien – und jetzt erste Eröffnung in China).

Mario C. Bauer, CEO von Vapiano Franchising International: „Ein stolzer Moment. Wir haben über 18 Monate intensiv auf diesen Tag zugearbeitet und viele in unserem internen und externen Netzwerk haben großartig mitgeholfen und mitgewirkt.“

Das jüngste Vapiano-Restaurant liegt innerhalb der Mega-City Shanghai im Stadtteil Pudong (BingJiang Area) unweit der Super Brand Mall. Gut 250 Plätze innen und knapp 100 auf einer wunderschönen Terrasse. Die Produktionskapazitäten sind durch 7 Pasta-Stationen definiert.

Sehr guter Zuspruch des chinesischen Publikums in den ersten Tagen. Frische italienische Pasta und frische Pizza haben hier definitiv Spezialitäten-Charakter.

Geführt wird Vapiano China von Jack Cai (Chinese der in Holland studiert hat und damit die Erfahrungen beider Welten besitzt – der östlichen und der westlichen), der vor 2 Jahren zum Unternehmen gestoßen ist. Und natürlich bekam er im Vorfeld der Eröffnung volle Unterstützung vom internationalen Opening V-Team aus diversen Ländern Europas.

Nichts ist garantiert hier in Shanghai. Wie viel Anpassung der Marke an lokale Bedingungen und Gewohnheiten erforderlich sein wird, muss sich zeigen. Fest steht, die Mittelschicht der riesigen City ist hungrig nach Ess-Erlebnissen, die den heimischen Rahmen sprengen.

Folgende Preisbeispiele sind fachlich spannend
  • Der Average Check wird in China unter RMB 80,00 liegen (was beim aktuellen Wechselkurs rund € 11,00 sind)
  • Pasta Carbonara: RMB 58,00
  • Pizza Margherita RMB 58,00
  • Salad Caprese RMB 68,00


Vapiano zählt knapp 100 Restaurants außerhalb seines Heimatlandes. Von den Markenumsätzen entfielen im letzten Jahr bereits 55 % auf internationale Märkte, davon 17 in Europa, die übrigen in Amerika, Middle East, Asien und dem pazifischen Raum.

Praktisch alle westlichen Restaurant-Ketten starten ihre China-Expansion nicht in Peking sondern in Shanghai. Erst vor wenigen Monaten eröffnete die britische Sandwich-Marke Pret A Manger ihren ersten China-Store ebenfalls hier in Shanghai. Die Marke ist schon seit längerem in Hongkong etabliert.

Shanghai ist in China definitv die westlichste, offenste und wachstumsstärkste Metropole.

Wer hier im Land der aufgehenden Sonne Erfolg haben will, muss mehr noch als in Europa, das Vertrauen der Verbraucher gewinnen. Lebensmittelhygiene und offene transparente Küchen sind ein ganz wichtiges Thema. Ebenfalls typisch: 5-jährige Mitverträge (in Deutschland 10+10). Will heißen: Investitionen müssen sich also sehr viel schneller rechnen.

Zu den aller erfolgreichsten westlichen Marken in China zählen KFC, Starbucks, McDonald’s und Pizza Hut sowie Pizza Express

www.vapiano.com

stats