Chilango

Große Expansionspläne dank 'Burrito Bonds'

Die britische Mexican-Food-Kette Chilango will das bei  ihrer sehr erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne eingesammelte Kapital für zügiges Wachstum nutzen. Rund 50 Restaurants soll die Marke allein in Großbritannien im Jahr 2020 zählen, so der Plan der Gründer Eric Partaker und Dan Houghton. Auch Franchising in anderen Märkten steht auf der Agenda. Mit mehreren vielbeachteten Kampagnen hatte das Unternehmen 2014 und 2015 Investorengelder von insgesamt 5,5 Mio. Pfund erhalten. Aktuell sind zehn Restaurants in London am Netz.

Chilango serviert im Fast-Casual-Format Klassiker der mexikanischen Küche, also Burritos und Tacos, sowie Salate. Die britische Zeitung 'The Telegraph' hatte die Marke 2014 als eine von 27 Neugründungen mit dem durchschlagendsten Erfolg in Großbritannien ausgezeichnet. Mit den 5,5 Mio. Pfund aus den "Burrito-Bonds" will man ehrgeizige Expansionspläne vorantreiben. Innerhalb der nächsten fünf Jahre will das vor acht Jahren gegründete Unternehmen mehr als 40 neue Standorte erschließen.

Die Firmengründer Eric Partaker und Dan Houghton – beide ehemalige Skype-Manager – sehen Potenzial für weitere Burrito-Restaurants in 20 Städten in Großbritannien. Partakers Liebe zur mexikanischen Straßenküche reicht zurück in seine Kindheit in Chicago. Als er gemeinsam mit Houghton bei Skype in London arbeitete, vermissten beide gute Burritos in der Stadt und gründeten kurzerhand ihr eigenes Unternehmen. Es folgten nicht nur die erfolgreichste Crowdfunding-Kapmagne einer Restaurant-Company weltweit, sondern auch diverse Auftritte im Fernsehen und zahlreiche Auszeichnungen - sowohl für die Unternehmer als auch für die Qualität der Burritos.

http://chilango.co.uk
stats