Handwerksbäckerei Mack liefert Brezeln nach Taiwan

Asiatische Bistro-Kette setzt auf schwäbische Spezialitäten: Anfang August traf der erste Seecontainer mit tiefgefrorenen Teigerzeugnissen aus Westhausen in Taiwan ein. Ein Chinese hat dort Mitte Juni ein Bistro mit schwäbischen Spezialitäten eröffnet.

Auf den ersten Blick erinnert die Inneneinrichtung an ein Lokal im Schwarzwald. Rustikales Ambiente, heimisches Bier, schwäbische Brezeln in den Auslagen und vieles mehr. Erst auf den zweiten Blick fallen die taiwanesische Beschriftung von Speisekarte und Etiketten auf. Zudem sitzen an den Tischen fast nur Asiaten, die die ’schwäbische Gemütlichkeit’ genießen. Karma Tangs Geschäftsidee scheint anzukommen. Dem taiwanesischen Unternehmer drückt auch Hans-Günther Mack die Daumen.

Über einen langjährigen Freund, der in Asien Businesskontakte vermittelt und Geschäftsideen realisiert, war die Verbindung zu Tang entstanden. Der Unternehmer eröffnete im Juni in Taichung-City das erste Bistro im Schwarzwaldstyle. Kommt das Konzept an, will er in weiteren Großstädten Lokalitäten dieser Art eröffnen. Per tiefgekühlter Luftfracht hatte Mack rechtzeitig zur Eröffnung eine erste Lieferung geschickt, die vor allem 720 Brezeln, aber auch Körnerwecken, Früchtebrot, Orangenkuchen und die insbesondere in Sterne-Restaurants beliebte Brot-Sinfonie umfasste.

Die Ware im Wert von gut 1.500 € hatte 3.000 € Fracht gekostet und gerade mal für die ersten Wochen gereicht. Ein verplompter Seecontainer mit Ware im Wert von 12.000 € ging parallel auf den Weg und traf, sehnsüchtig von den Taiwanesen erwartet, am 2. August dort ein. „Wenn alles nach Plan läuft, geht nun alle zwei Monate ein solcher Container dorthin“, sagt Mack, der stolz auf die asiatische Bistro-Homepage mit seinem Konterfei verweist. Diese Sendung umfasst nun auf drei von zehn Paletten 5.000 vorgebackene Brezeln, die vor Ort nach Bedarf aufgebacken werden. „Die Brezeln sind der Hit“, hat Macks Verbindungsmann ihm gemailt. Zusammen mit Tang wird er Ende September Mack in seiner Westhausener Produktion in Baden-Württemberg besuchen.

Bei minus 18 Grad werden die Backwaren in Westhausen aus dem Kühlhaus direkt in die Kühlcontainer verladen. International auf diesem Gebiet erfahrene Logistiker übernehmen den Transport und garantieren, dass die Kühlkette bis ins Lager des Kunden nie unterbrochen wird. Bis hin zur Zollbeschau, bei der die Container schon bei Mack verplompt werden, und der optimalen Umverpackung hat der Westhausener Chef von 650 Mitarbeitern langjährige Versand-Erfahrung.

Es sind Details wie diese, die seine Professionalität ausmachen und sein Wachstum in einer sehr engen Branche begründen. So beliefert Mack neben seinen 43 Filialen in Ostwürttemberg, Hohenlohe und im bayerischen Ries auch alle ICEs der Bahn, elf fünf-Sterne-Häuser und den FC Bayern seit Jahren mit seinen Backwaren.

www.handwerksbaeckerei-mack.de
www.schwarzwaldhaus.tw

Evelyn Keßler


stats