McDonald's

Im Mai global 0,9 % Plus auf bestehenden Flächen

Nach einem Like-for-Like-Plus von 1,2 % im April weltweit meldet der globale Marktführer mit mehr als 35.000 Restaurants in über 100 Ländern gebremste Aufwärtstendenz im Monat Mai: 0,9 % plus zum Vorjahresmonat auf bestehenden Flächen. Im Heimatmarkt musste McDonald’s, dort mit über 14.000 Standorten vertreten, ein Same Store-Minus von 1 % einstecken (Vorjahr: 2,4 % plus zum Mai 2012 dank diverser Produktinnovationen).

Während der weltweite Same-to-Same-Trend seit Jahresbeginn nach 3,3 % minus im Januar stetig aufwärts wies – bis zu einem ausgeglichenen Vergleichswert im April -, jetzt wieder ein Erholungs-Abschwung.

Bescheiden die Performance in Europa mit 0,4 % plus zum Vorjahresmonat. Positive Entwicklung in UK und Frankreich, der wichtige deutsche Markt steht weiter unter Druck. Die Botschaft aus Russland – ebenfalls ein major market in Europa: stagnierende Same-Store-Sales.

Dagegen verbuchte die Region Asia/Pacific, Middle East and Africa auf bestehenden Flächen im Monat Mai ein Plus von 2,5 %. Insbesondere hat der chinesische Markt sich nach schwachen Vorjahreszahlen (Stichwort Vogelgrippe) wieder gut gefangen, heißt es. Nicht berauschend die Ergebnisse aus Australien und zumal Japan, wo die Same Store-Sales um 2,4 % zurückgingen.

Die Märkte USA, Deutschland, Japan und Australien bedürften besonderer Aufmerksamkeit, so die Botschaft aus Oak Brooks.

www.mcdonalds.com

stats