Compass Group

In Europa wieder in der Wachstumszone

Die Compass Gruppe, weltweit größter Catering-Konzern, hat ihre Umsätze in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2014/2015 um 5,7 Prozent auf 12,7 Mrd. Euro erhöht.  Beim Gewinn konnte man nicht im gleichen Umfang zulegen. Bis zum Stichtag 31. März 2015 ist er vor Steuern um 4,9 Prozent auf 892 Mio. Euro angewachsen.

Das Ergebnis lässt sich vor allem auf ein „exzellentes“ Wachstum in Nordamerika und die Rückkehr zum Wachstum in Europa und Japan zurückführen.  8,5 Prozent des Umsatzes entfällt auf das Neugeschäft. Bezogen auf  bestehende Verträge stieg der Umsatz um 2,7 Prozent. Im Vergleichszeitraum gingen weltweit 5,5 Prozent der Kundenverträge verloren (Retention Rate 94,5 Prozent).

In Europa und Japan kehrte man mit einem leichten Plus von einem Prozent auf 3,9 Mrd. Euro in die Wachstumszone zurück. Im vergangenen Geschäftsjahr waren die Umsätze hier noch um 1,6 Prozent rückläufig. Besonders positiv war die Entwicklung in Großbritannien – unter anderem durch Neuverträge mit Volkswagen – sowie Spanien und Japan. Keine detaillierten Informationen enthält der Halbjahresbericht zu Deutschland.
In Nordamerika stiegen die Umsätze um 7,8 Prozent auf 6,6 Mrd. Euro, der Gewinn stieg überproportional um 8,2 Prozent auf 558 Mio. Euro. In den schnell wachsenden Schwellenländern stiegen die Umsätze mit 6,1 Prozent auf 2,2 Mrd. Euro etwas verhaltener. Der operative Gewinn konnte hier um 3,8 Prozent auf 153 Mio. Euro gesteigert werden. Gute Neugeschäfte in Indien und China sorgten dort für zweistellige Zuwächse.

Richard Cousins, Executive Group Chief  ist zuversichtlich, dass die positive Entwicklung auch in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres anhält.

www.compass-group.com

stats