UK

Itsu will 15 neue Units im Jahr eröffnen

Die weiter steigende Nachfrage nach gesundem Essen gibt auch der Asia-Kette Itsu Anlass, verstärkt auf Wachstum zu setzen. Die 1997 von Pret A Manger-Mitbegründer Julian Metcalfe geschaffene Kette für gesundes asiatisches Essen plant, ihr Netzwerk jährlich um 15 Units auszubauen.

Bereits im vergangenen Oktober erhielt das Unternehmen von HSBC 40 Mio. GBP (52,6 Mio. €) zur Finanzierung seiner Wachstumspläne. 2014 hatte Itsu seinen Umsatz um 20 % auf 67,9 Mio. GBP (89,5 Mio. €) gesteigert. Der Gewinn (Ebitda) belief sich auf 6,9 Mio. GBP (9 Mio. €), ein Plus von 32 %.

Wie Metcalfe dem Telegraph berichtete, ist die Eröffnung neuer Stores teuer: Allein die Kosten für Spezialgeräte beliefen sich auf 200.000 GBP (263.234 €). Allerdings sei selbst die Unit in Oxford mit hohen Fixkosten von jährlich 500.000 GBP (658.000 €) für Miete und gewerbliche Immobiliensteuer rentabel. Die Gästezahlen belaufen sich hier auf rund 8.500 pro Woche. Im Schnitt zahlen die Gäste für eine Sushi-Box 4 GBP (5,26 €).

Metcalfe: “The prices of burger meals in fast food chains have all gone up. At McDonald’s, a wrap meal is £4.69, so it’s not cheap. I’d rather spent £5 on sushi than £3 in most other places. It’s not just sushi we sell – our chicken noodle soups are selling like crazy – far better than we thought.”

Das Angebot der aktuell knapp 70 Itsu-Restaurants in Großbritannien umfasst neben Sushi auch Nudel- und Reisgerichte und Salate, die für die Gäste nicht nur eine gesunde Mittagsmahlzeit darstellen, sondern auch als Abendessen angenommen werden: Manche Units machen 40 % ihres Umsatzes nach 16 Uhr.

www.itsu.com

stats