St. Moritz Gourmet Festival

Japanische Köche im Engadin zu Gast

Das Event im Schweizer Nobelort St. Moritz gilt als die 'Mutter aller Gourmet-Festivals'. Seit der Austragung des ersten Festivals 1994 lassen sich jeweils Ende Januar/Anfang Februar Tausende Gäste eine Woche im Oberengadin kulinarisch verwöhnen. Unter dem Motto ‘Yokoso Nippon – herzlich willkommen, Japan!‘ werden beim diesjährigen St. Moritz Gourmet Festival vom 25. bis 29. Januar neun japanische Spitzenköche aus der internationalen Gourmetszene für fernöstliche Hochgenüsse sorgen.

In den vergangenen 22 Jahren kamen Gourmetfans aus aller Welt anlässlich des Festivals in die Schweizer Berge, um sich auf 1.800 m von zig internationalen Spitzenköchen aus über 30 Nationen bekochen und vom Flair der renommierten Wintersport-Destination gefangen nehmen zu lassen. Auch 2016 kann sich die Riege der asiatischen Gastköche sehen lassen, neun Spitzenköche haben sich angesaagt – vom Sternekoch über Sushi- bis zu fernöstlichen Gemüse- oder Asia-Crossover-Spezialisten .

‘Head Sushi Chef‘ Akifumi Sakagami aus Tokio hat sich beispielsweise ganz dem experimentellen Traditional Edomae Sushi verschrieben. Starkoch Nobu Matsuhisa, der aus Beverly Hills anreist, verbindet die japanische Kochkunst einzigartig mit lateinamerikanischen Einflüssen. Tohru Nakamura aus München, Koch des Jahres 2015 und mit einem MichelinStern und 18 GaultMillau-Punkten gefeiertes Ausnahmetalent, begeistert mit einer saisonal inspirierten eurasischen Küche.

Aus dem über 100 Jahre alten Ryokan Miyamasou in Kyoto kommt Hisato Nakahigashi ins Oberengadin. Die Zutaten für seine mit zwei Michelin-Sternen gekrönte Naturküche ‘Tsumikusa‘ sammelt Nakahigashi genau wie seine Vorväter auch heute noch täglich frisch in den umliegenden Wäldern, Wiesen und Bächen. Aus Kyoto reist außerdem Sternekoch Masayasu Yonemura an, der sich auf überraschende Geschmackserlebnisse in seiner französisch-japanisch inspirierten Aromaküche spezialisiert hat.

Sternekoch Hiroki Yoshitake aus Paris kreiert fernöstlich-raffinierte Gerichte mit speziellen Gewürzen und Kräutern, die er wie landschaftliche Kunstwerke auf eigens dafür getöpfertem Geschirr serviert. Ebenfalls aus Paris reist Sternekoch Kei Kobayashi an, der mit japanischer Präzision, Ästhetik, Harmonie für die Farben und Feinheit des Geschmacks eine fantastische Gemüseküche beherrscht.

Japanisch-südfranzösische Hochgenüsse erwarten Feinschmecker bei Gastkoch Keisuke Matsushima aus Nizza, dessen einzigartiger ‘JapoNice‘-Stil mit einem Michelin-Stern gekrönt ist. Aus Barcelona reist Hideki Matsuhisa ins Oberengadin und will mit spektakulären ostasiatisch-mediterranen Kreationen für Furore sorgen. Matsuhisa ist der erste japanische Koch, der in Spanien für seine Kochkunst mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde.

Mit diesen Spitzenköchen und den ebenfalls mehrfach ausgezeichneten Küchenchefs der Partnerhotels erwartet Feinschmecker eine unvergleichliche Eventkultur: beginnend mit dem Grand Julius Bär Opening am Montagabend, ab Dienstag gefolgt von den Gourmet Dîners und Gourmet Safaris, der Kitchen Party, dem hocheleganten Anlass Fascination Champagne, verschiedenen Weinanlässen und Tastings – bis hin zum Great BMW Gourmet Finale am Freitagabend.

Das St. Moritz Gourmet Festival wurde 1994 mit der Leitidee aus der Taufe gehoben, die Winterstimmung im Engadin und die traditionsreiche St. Moritzer Hotellerie mit internationalen Spitzenköchen zu verbinden und in den Mittelpunkt einer Gourmetwoche zu stellen, wobei nicht Wettbewerb, sondern das Miteinander und kollegialer Austausch im Vordergrund stehen sollten. Auch der kreative Kontakt mit jungen Kochtalenten und deren Förderung liegen den Festivalorganisatoren am Herzen. So wurde 2011 der Nachwuchswettbewerb 'Young Engadine Talents' ins Leben gerufen.

www.stmoritz-gourmetfestival.ch


stats