Kochlöffel expandiert in die Türkei

Eröffnung des ersten Standorts Ende September in Istanbul. Partner Lingen Gida plant Kette in der Türkei.

In einem ersten Schritt hat Kochlöffel – in Deutschland und Polen 100 Restaurants – eine Gebietslizenz für den asiatischen Teil der türkischen Metropole Istanbul erteilt. Anfang September wird das Kochlöffel-Restaurant im Stadteil Besiktas eröffnen. Der Großraum Istanbul ist mit fast 13 Millionen Einwohnern die wirtschaftlich und kulturell bedeutendste Region der Türkei.

Mit diesem Schritt setzt Kochlöffel aus dem emsländischen Lingen seine Internationalisierung fort. Bereits seit 1995 ist Kochlöffel in Polen vertreten. Aktuell werden dort acht Schnellrestaurants unter dem Markennamen 'conieco' betrieben.

Franchise-Partner in Istanbul ist die türkische Gesellschaft Lingen Gida, die sich für diese Unternehmung eigens gegründet hat und sich mit ihrem Namen auf den Sitz des deutschen Franchise-Gebers bezieht. Die drei Gesellschafter erhalten zur aktuellen Gebietslizenz eine zusätzliche Option auf eine Lizenz im Großraum Istanbul.

"Wir können unser bewährtes Sortiment hier zu nahezu 100 Prozent ins Angebot bringen", so Wolfgang Kaiser von Kochlöffel zu den strategischen Überlegungen des Unternehmens.

Dabei setzt das Unternehmen vor allem auf seine Kompetenz bei Geflügelprodukten. Das beliebte Paradeprodukt des Schnellgastronomen ist das ½ Grill-Hähnchen, von dem Kochlöffel rund 3,5 Millionen Portionen pro Jahr verkauft. Das Sortiment erstreckt sich weiter über frische Salate und Baguettes bis hin zu verschiedenen Burgern. Die einzige spezielle Variation für den türkischen Markt: Die 'Bratwurst' ist eine Geflügelbratwurst.

"In Deutschland besucht eine Vielzahl türkischer Gäste unsere Schnellrestaurants, viele von ihnen sind Stammkunden", so Wolfgang Kaiser von Kochlöffel. "Daher kennen viele Menschen auch in Istanbul bereits Kochlöffel und freuen sich, die Produkte in der Türkei kaufen zu können.

www.kochloeffel.de
stats