Eataly Distribuzione

Landet 2016 in roten Zahlen

Im Jahr 2016 ist Eataly bei Umsatz und Ertrag in den roten Zahlen gelandet. Dies berichten italienische Medien. Die Umsätze des Unternehmens in Italien fielen demnach um 32 Mio. € auf 178,8 Mio. €. Das Ebitda ging auf 14.000 € zurück – nach 13 Mio. € im Jahr 2015. Unterm Strich wurde ein Verlust von 11 Mio. € eingefahren (2015: 713.000 € Gewinn).

Die Einbuße erklärt sich hauptsächlich durch die hohe Umsatzvorgabe des Vorjahres mit der Expo 2015 in Mailand, wo Eataly mit erheblichen Gastro-Kapazitäten engagiert war. Man sei aber zuversichtlich, im laufenden Geschäftsjahr durch organisches Wachstum, Neueröffnungen sowie größere Effizienz wieder an die gewohnte Ertragsgrößenordnung anknüpfen zu können, wird die Company zitiert.

Das Standort-Netzwerk weltweit zählt aktuell 38 Eatalys, davon 16 außerhalb Italiens. Die internationalen, franchisegestützten Aktivitäten der Marke repräsentieren Erlöse von rd. 200 Mio. €.

Strategisches Ziel sei, jährlich zwischen drei und fünf neue Eataly-Stores zu eröffnen. Im vergangenen Jahr sind ein zweiter Standort in New York City und Eatalys in Boston, Kopenhagen sowie Trient hinzugekommen, außerdem drei Units in den VAE. Seit Ende November 2015 gibt es das erste und einzige deutsche Eataly in der Münchener Schrannenhalle. Im Lauf dieses Jahres eröffneten bereits ein Store in Triest und einer in Moskau, Los Angeles und Stockholm sollen noch folgen.

Unterdessen steht Anfang Oktober die Eröffnung der 106 Mio. $ schweren Eataly World in Bologna an – der größte Agro-Food-Park der Welt: ein Komplex mit Gärten, Obstbäumen und Weideflächen, ganz im Zeichen des Mottos 'from field to fork'. Eataly World soll den Besuchern umfassende Einblicke in die Entstehung von Produkten wie Wein und Bier, Brot, Käse oder Schinken geben. Fürs leibliche Wohl werden 40 Restaurant und Food-Stände sorgen.

www.eataly.net


stats