Shake Shack

Mehr als 50 % Umsatzplus im ersten Quartal

Kurz vor der Eröffnung ihres zweiten Restaurants in Großbritannien meldet die amerikanische Better-Burger-Formel Shake Shack ein Umsatzplus von 56,3 % im ersten Quartal des Jahres 2015. Die Erlöse stiegen auf 37,8 Mio. US-Dollar - dank neuer Standorte und einem Wachstum auf bestehender Fläche von 11,7 Prozent. Dennoch lief in diesem Zeitraum ein Verlust beim Ergebnis von 12,7 Mio. Dollar auf. Als Grund werden die Kosten des Börsengangs Ende Januar genannt.

Der operative Gewinn stieg dagegen aufgrund des Umsatzwachstums um 78,3 Prozent auf 9,3 Mio. Dollar im Quartal, die Profitmarge lag bei 25,7 %. CEO Randy Garutti kündigte für den Rest des Jahres mindestens zehn Neueröffnungen in den USA und fünf weitere in internationalen Märkten an.

Zurzeit betreibt Shake Shack 68 Restaurants, darunter 34 Eigenregie- und fünf Lizenzstandorte in den USA. Seit dem fulminanten Börsengang im Januar hat sich der Wert des Unternehmens mehr als verdreifacht. 

Die zweite Londoner Unit der Marke soll noch in diesem Monat im Einkaufszentrum Westfield Stratford City an den Start gehen. 

www.shakeshack.com
stats