Mailand

Mehr als 500.000 geschätzte Besucher am 1. Expo-Wochenende

Der Andrang zur Expo 2015 am ersten Mai-Wochenende übertraf deutlich die Erwartungen. Über 500.000 Besucher sollen es zum Start der Weltausstellung gewesen sein, die am 1. Mai offiziell eröffnet wurde. Vor allem der Samstag lockte zahlreiche Menschen an.

Die Schlangen vor den Ausstellungs-Pavillons waren länger, die Umsätze der Bars und Restaurants auf dem Messegelände weit höher als erwartet, gab Expo-Kommissar Giuseppe Sala der Presse gegenüber bekannt. Rd. 800.000 Speisenportionen seien von Freitag bis Sonntag in Restaurants, Snack-Bars und Kiosken verkauft worden, von Frühstück über Mittag- und Abendessen bis zu Snacks aller Art und Ethno-Stile.

Dabei erleben Besucher momentan noch gar nicht das volle Expo-Programm. So sind in einigen der Themenpavillons, die Aussteller aus verschiedenen Ländern zu bestimmten Themen wie Kakao, Reis oder Kaffee bündeln, noch nicht alle Ausstellungsflächen aktiv.

Insgesamt stehen neben den F&B-Angeboten in allein 53 Länderpavillons mit zusammen rd. 100 Gastro-Einheiten nochmals etwa 80 konzessionierte F&B-Outlets auf dem Gelände zur Verfügung. Vertreten sind Matadore wie Eataly mit einem 8.000 qm großen Pavillon, wo 20 verschiedene Units Spezialitäten aus allen Regionen Italiens servieren, oder CIR (Cooperativa Italiana di Ristorazione – ein führendes Catering-Unternehmen mit Schwerpunkt Schulverpflegung) mit 17 F&B-Einheiten auf dem Expo-Gelände und drei weiteren im Pavillon Cascina Triulza.

Im deutschen Pavillon – mit 4.900 qm Gesamt- und knapp 2.700 qm Ausstellungsfläche einer der größten auf der Expo, nach Italien mit 12.000 qm Gesamtfläche - führt kulinarisch Angerer & Obermayr aus München Regie. Der erfahrene Betreiber von Gastronomie bei Weltausstellungen und Olympischen Spielen bewirtschaftet hier neben einem Familienrestaurant auch ein Feinschmeckerrestaurant, eine VIP-Lounge sowie einen Marktstand mit Snacks to-go und rechnet mit 900-1.100 verkauften Essen täglich.

Alles in allem geht die Prognose der Expo-Veranstalter von 26 Mio. verkauften Mahlzeiten während der Laufzeit des Events aus – davon allein rd. 13 Mio. an den 55 Top-Tagen, sprich Wochenenden und Feiertagen.

www.expo2015.org






stats