Los Angeles

Minimum Wage steigt 2020 auf 15 $ pro Stunde

Das City Council, also der Stadtrat der kalifornischen Mega-City Los Angeles, hat mit überwältigender Mehrheit für eine massive Heraufsetzung der Mindestlöhne in der mittelfristigen Zukunft gestimmt. Bereits zum 1. Juli 2016 steigen diese auf 10,50 $ und werden dann in einer zweiten Phase – 4 Jahre später – zum 1. Juli 2020 auf 15 $ angehoben.
 
Unternehmen – insbesondere auch Gastronomen – mit 25 oder weniger Mitarbeitern haben für den ersten Schritt ein Jahr länger Zeit. Nach 2020 dann, so Bürgermeister Eric Garcetti, findet eine automatische Anpassung der Löhne an die Inflationsrate statt.
 
Die Entscheidung gilt nicht für eigenständige Städte im Großraum Los Angeles, wie beispielsweise Santa Monica, Beverly Hills, Burbank und West Hollywood. Doch gehen Experten davon aus, dass insbesondere die Restaurants in diesen Städten ebenfalls gezwungen sein werden, die Mindestlöhne in dieser Größenordnung anzupassen.
 
Wohlgemerkt, Los Angeles wird nicht die erste Stadt sein, mit 15 $ Mindestlohn pro Stunde. Auch die Westküsten-Metropolen Seattle und San Francisco zählen dazu.
 
Was das konkret für die Hospitality-Branche bedeuten wird, darüber diskutieren Unternehmern und Verbände intensiv. Am stärksten, so die Prognosen, die Auswirkungen auf Quickservice-Anbieter.
 
www.nra.org
 
stats