Whitbread

Neuer Chairman will in Deutschland wachsen

Der britische Gastro-Riese Whitbread bekommt einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Zum 28. Februar wird Adam Crozier den bisherigen Vorstandschef Richard Baker ablösen, der neun Jahre lang im Vorstand des Unternehmens aktiv war, davon die letzten vier als Vorsitzender.

Crozier war zuvor unter anderem CEO der Werbeagentur Saatchi & Saatchi, der englischen Football Association, der Royal Mail und des Fernsehsenders ITV. Crozier trat dem Whitbread-Vorstand bereits im April 2017 bei und fungierte seit September 2017 als Senior Independet Director.

"Whitbread hat mit Costa Coffee und Premier Inn zwei großartige Marken sowie 50.000 Mitarbeiter, die tagtäglich großartige Arbeit leisten. Unser starkes Management Team und unsere aufregende Strategie werden zu weiterem Wachstum in unserem UK-Geschäft führen, während wir paralell die internationale Expanions in Deutschland und China vorantreiben", setzt Crozier die Ziele für die Zukunft hoch.

Bisher sind die beiden Whitbread-Marken nur an einem einzigen Standort in Deutschland präsent, nämlich an der Europa-Allee, wo eine Costa Coffee-Kaffeebar in ein Premier Inn-Hotel integriert wurde.  Neben Costa und Premier Inn gehören auch die Marken Beefeater, Hub by Premier Inn, Brewers Fayre, Table Table und Bar+Block zum Whitbread-Imperium. 2016 erlöste das Unternehmen im britischen Heimatmarkt insgesamt 3,1 Mrd. Pfund, davon knapp 2 Mrd. mit F&B.  

Weltweit gibt es (Stand August 2017) rund 3.700 Costa Coffee-Standorte sowie rund 7.500 Costa Express-Verkaufsautomaten. 

www.whitbread.co.uk
stats