Costa Coffee

Neues Shop-Konzept im Test

Im Londoner Stadtteil Wandsworth stellt die in Europa mit knapp 2.500 Einheiten am meisten distribuierte Kaffeebar-Marke ein erweitertes Format vor. Costa Coffee konzentriert sich dort auf verschiedene Kaffeebrühmethoden, Single-Origin-Bohnen sowie Abendöffnung mit Bier- und Weinausschank.

Damit soll den Gästen ein Kaffeeerlebnis in einer stylischen Umgebung geboten werden. Eine neue geschmackliche Range für die Handfilter-Methode ist im Sortiment: drei Single-Origin-Blends aus Sumatra Kenia und Kolumbien. Die Bohnen aus Sumatra werden auch für die Zubereitung von Cold Brew verwendet.

Eine erweiterte Food-Auswahl wird ganztägig angeboten, mit verschiedenen Extras wie Avocado-Toast, Macarons und Antipasti-Teller.



Aufgrund der wachsenden Nachfrage testet Costa erstmals die Ausdehnung der Öffnungszeiten auf die Abendstunden mit dem Ausschank von alkoholischen Getränken (mo-sa 16-21 Uhr, so bis 19 Uhr)

Jason Cotta, Managing Director von Costa Coffee UK & Ireland erklärt: „Es ist eine aufregende Zeit für Costa Coffee. Seit Costa 1971 gegründet wurde, begleiten wir die wachsende Liebe der Briten für großartigen Kaffee.“

Unter der Marke Costa laufen rund 2.000 Kaffeebars in UK und mehr als 1.180 in 30 weiteren Ländern. Die Formel gehört zum britischen Whitbread-Konzern.

www.costa.co.uk
stats