Eataly

Oscar Farinetti will nach München

Einer der nächsten Standorte von Eataly soll München werden, so verrät der italienische Unternehmer Oscar Farinetti in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung. Er will in der Nähe des Viktualienmarktes eröffnen, doch noch gibt’s in der bayerischen Hauptstadt keine bestätigte Vermietung. Vermutungen von Fachleuten gehen Richtung Schrannenhalle.

Gleichzeitig spricht der 59-Jährige darüber, dass die Börse sein mittelfristiges Ziel sei. Doch vorerst will er mit seinem 2007 in Turin gegründeten Imperium weltweit verstärkt expandieren.

Das Konzept (Food und Foodservice/ starke Präsentation/ hauptsächlich nachhaltig produzierte Ware aus Italien) ist mit seinem Standort in New York City der Pilgerplatz für Fachleute schlechthin geworden. Dieser US-Eröffnung im Sommer 2010 folgte Ende 2013 ein weiterer nordamerikanischer Mega-Betrieb in Chicago.

Nicht zu vergessen, für Furore sorgte die Eröffnung eines Outlets in Rom im Sommer 2012. Letzteres soll im ersten Geschäftsjahr 60 Mio. € erlöst haben, dabei deutlich mehr aus dem gastronomischen als aus dem Retail-Bereich.

Weltweit hat Eataly (Winner Hamburger Foodservice Preis 2013) bereits rund 20 Standorte, davon die Mehrzahl nach wie vor in Italien, gefolgt von Japan.

Farinetti nennt Ostern 2015 als spätesten Eröffnungstermin in München.

www.eataly.com


stats