Über den Teich

P.F. Chang’s kommt nach England

Die amerikanische Asian Casual Dining-Kette P.F. Chang’s überquert den großen Teich und will Anfang August im Londoner Covent Garden einen Standort eröffnen.
 
Über 280 Restaurants hat P.F. Chang’s bereits weltweit. Neben seinem nordamerikanischen Heimatmarkt liegt ein großer Schwerpunkt auf Südamerika sowie auf dem Nahen und Mittleren Osten. Doch nun rückt auch Europa ins Visier des 1993 gestarteten Systemers. Am 4. August soll in Covent Garden in London eröffnet werden. Der Küche steht Ex-Nobu-Chef Deepak Kotian vor, der die "bezahlbaren Speisen", inspiriert von asiatischem Streetfood, servieren will.
 
Anders als in den US-Standorten will P.F. Chang’s London auch Brunch anbieten sowie neuartige, an den britischen Geschmack angepasste Lunch- und Dinner-Optionen. Die hauseigene Bäckerei liefert die asiatischen Dampfnudeln und Maultaschen/Ravioli sowie asiatisch inspirierte Desserts.
 
138 Plätze hat das Restaurant in Covent Garden und verneigt sich innenarchitektonisch vor der musikalischen Historie des Gebäudes. „Ich wollte ein spezielles Konzept für London kreieren als erstes Restaurant in der Stadt, die ich so verehre“, sagt P.F. Chang’s Co-Gründer Philip Chiang.
 
Ebenfalls in der Pipeline, wenn auch noch nicht auf der Landkarte der internationalen P.F. Chang’s Niederlassungen eingetragen, ist ein Standort in Deutschland, und zwar in der US Army Base Ramstein.
 
www.pfchangs.com
 
 
stats