Starbucks

Plant ‘Musik-Ökosystem’ mit Spotify

In Kooperation mit dem Musikstreaming-Dienst Spotify plant Starbucks Corp. ein sogenanntes 'music ecosystem', das es Gästen der Coffee Houses erlaubt, Einfluss auf die Instore-Playlists zu nehmen. Für Mitglieder des Loyalty-Programms My Starbucks Rewards gibt es außerdem Extra-Treuepunkte für den Abschluss eines Spotify Premium-Abos.

Der jetzt unterzeichnete 'Letter of Intent' für eine auf mehrere Jahre ausgelegte Partnerschaft verbindet die 7.000 Company-Stores von Starbucks in den USA und 10 Millionen My Starbucks Rewards-Mitglieder mit den mehr als 60 Mio. Spotify-Nutzern weltweit.

Mehr als 40 Jahre lang habe Musik eine vitale Rolle im 'Third Place' Erlebnis der Starbucks-Gäste gespielt, erklärt Chairman und CEO Howard Schultz. Die Marke habe seit jeher eng mit der Musikindustrie zusammengearbeitet und vielen Künstlern eine Plattform geboten, ja dazu beigetragen, die globale Pop-Kultur zu prägen. „By connecting Spotify’s world-class streaming platform into our world-class store and digital ecosystem, we are reinventing the way our millions of global customers discover music.”

Die Kooperation mit Spotify soll zunächst in diesem Herbst in den USA starten, später sollen Kanada und Großbritannien folgen. Der Vereinbarung zufolge erhalten 150.000 Starbucks-Mitarbeiter in den USA ein Spotify Premium-Abo, um Playlists für die Instore-Musikprogramme zu generieren. Kunden haben auf diese Playlists mittels der Starbucks-App Zugriff und können eigene Musik streamen. Eine Auswahl der beliebtesten Starbucks-Playlists bzw. –Titel soll auf Spotify für jeden Nutzer des Dienstes zugänglich sein.

www.starbucks.com


www.spotify.com


stats