Zürich

Pop-up-Restaurant rund um konservierte Lebensmittel

Das Tastelab ist zurück: ETH-Physikerin Susanne Tobler und ihr Team starten am 28. September 2017 ihr nächstes temporäres Restaurant, genannt ‘Shelf Life‘. Im Fokus ist die Wissenschaft des Konservieren.

Während zwei Monaten werden hier Konserven aus der eigenen Küche aufgetischt. Sommerliche Frischprodukte, reif gekauft und mittels Hitze und Kälte, Salz und Zucker sowie Bakterien- und Pilzkulturen konserviert. Das Lokal beim Kreuzplatz bietet Mittag- und Abendessen für 60 Gäste.

Im Tastelab auf der Polyterrasse der ETH Zürich zeigte Tobler, wie Wissenschaft das Kochen und Genießen revolutioniert.

Seit Jahrtausenden werden Esswaren auf verschiedenste Weise haltbar gemacht. Pökeln, Räuchern, Kandieren, Trocknen und Fermentieren: Nahrungsmittel werden dadurch nicht nur länger haltbar, es passieren dabei auch geschmacklich interessante Veränderungen. „Konservierungsmethoden sind reine Wissenschaft: Chemie, Biologie und Physik. Häufig wird ein Produkt sogar erst dadurch zu dem, was wir kennen und lieben, denn durchs Konservieren entwickeln sich einzigartige Geschmäcker“, so Tobler.

Verarbeitet werden dabei alle Bestandteile der ausgewählten Produkte – Nose-to-Tail und Leaf-to-Root sind hier eine Selbstverständlichkeit. Die Kombination mit aktuellen herbstlichen Zutaten bietet Potential für neuartige, innovative Kreationen.

Heimat für das Projekt ist ein zwischengenutztes Restaurant beim Kreuzplatz. Hier serviert Tobler gemeinsam mit ihrem Tastelab-Team während zwei Monaten Mittag- und Abendessen, jeweils gewürzt und serviert mit einer Prise Wissenschaft. Das Mittagsmenu gibt's auch zum Mitnehmen.

www.shelflife.ch


stats